KfW-Bank füllt Fördertöpfe

Zuschuss oder Kredit für Barrierefreiheit

Die staatliche KfW-Bank hat ihren Fördertopf für den altersgerechten Umbau wieder aufgefüllt. Ab sofort können Wohnungseigentümer und Mieter wieder Zuschüsse und zinsgünstige Kredite für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW-Bank beantragen. Vorgesehen sind Zuschüsse in Höhe von mindestens 10 Prozent der förderfähigen Kosten; die Zuschusshöhe beläuft sich auf 200 bis 6.250 Euro und geht von Mindestinvestitionskosten von 2.000 Euro aus. Wer ein komplettes Haus hochwertig altersgerecht umbaut, kann sogar mit 12,5 Prozent Förderung rechnen.

 

BILD: KfW-Bildarchiv / Frank Homann
BILD: KfW-Bildarchiv / Frank Homann

Alternativ können Eigentümer auch die Kreditvariante in Anspruch nehmen: Bis zu 50.000 Euro anrechenbare Kosten bei 0,75 Prozent effektivem Jahreszins pro Wohneinheit sind möglich.
Wer zum Beispiel nur das Bad barrierefrei modernisieren möchte, kann ebenfalls mit einem KfW-Zuschuss von 10 Prozent der förderfähigen Kosten rechnen, das sind maximal 5.000 Euro. Alter und körperliche Einschränkungen sind übrigens bei diesem Programm kein Kriterium. Bedingungen der KfW für Zuschuss und Kredit: Die Umbaumaßnahmen dürfen zum Zeitpunkt des Förderantrags nicht begonnen haben; die Arbeiten müssen den technischen Mindestanforderungen entsprechen sowie von Fachbetrieben ausgeführt und in Rechnung gestellt werden.

Maßnahmen zum altersgerechten Umbau sind frei kombinierbar mit einer Verbesserung des mechanischen und elektronischen Einbruchschutzes; dafür steht zusätzlich ein Fördertopf von 65 Millionen Euro zur Verfügung. Auch in Sachen Sicherheit werden Kredite bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit vergeben; der Zuschuss beträgt maximal 1.600 Euro pro Wohnung. Nach der Verbesserung der Förderbedingungen im Jahr 2017 haben Eigentümer und Mieter insgesamt 80.000 einen Zuschuss für einen stärkeren Einbruchschutz beantragt.

Eigentümer und Mieter können den Förderantrag online stellen und sollen ihre Förderzusage innerhalb weniger Augenblicke erhalten: www.kfw.de/info-zuschussportal oder kostenlose Telefonnummer 0800 5399002.

Weiterlesen:
WEWOBAU erhält Fördermittel für seniorengerechtes Wohnen (Juni 2018)

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
29.1.2020
BAFA fördert regenerative Energien
Wohngebäude mit Sonnenhaus-Konzept versprechen geringere Energiekosten für Heizung, Warmwasser, Haushaltsstrom und Elektromobilität, dazu noch ein hoher Energieautarkiegrad und niedrigste CO2...
6.2.2019
Investition in den Klimaschutz
Seit 1. Januar 2019 gibt es das Investitionsprogramm "Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit". Die neue Förderung richtet sich an...
25.1.2021
Zum Jahresbeginn ist die neue Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG) gestartet. Das Förderprogramm ist sehr beliebt. Die BEG ersetzt die bestehenden Programme zur Förderung von Energieeffizienz und...
21.1.2020
Fossile Brennstoffe werden teurer
Das Klimapaket der Bundesregierung bewirkt, dass fossile Brennstoffe eher als gedacht deutlich teurer werden, Strom wird schneller günstiger. Wer erneuerbare Energien nutzt, heizt umweltfreundlicher...
24.2.2020
Unterstützung vom BMI
Das KfW-Programm zur Energetischen Stadtsanierung (KfW 432/201/202) fördert neben integrierten energetischen Quartierskonzepten auch Sanierungsmanager und investive Maßnahmen für die...
21.9.2020
Die Wärmeerzeugung in Gebäuden verursacht neben Verkehr und Industrie die meisten CO2-Emissionen in Deutschland. Die Bundesregierung schafft daher stets neue Anreize für die energetische Sanierung...