Neubau von 114 Wohnungen in Hennigsdorf

2021 können die ersten Mieter einziehen

Die Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft mbH (HWB) stemmt derzeit ihr bislang größtes Wohnungsneubauprojekt. Im Karree Albert-Schweitzer-Straße, Berliner Straße, August-Conrad-Straße und Fabrikstraße errichtet die kommunale Wohnungsbaugesellschaft drei Mehrfamilienhäuser mit 114 Wohnungen sowie ein Parkdeck mit 97 Pkw-Stellplätzen.

Grundsteinlegung im Albert-Schweitzer-Quartier in Hennigsdorf (Oberhavel). Foto: HWB
Grundsteinlegung im Albert-Schweitzer-Quartier in Hennigsdorf (Oberhavel). Foto: HWB

Das Land Brandenburg unterstützt das auf rund 24,6 Millionen Euro veranschlagte Bauvorhaben mit einem Förderdarlehen in Höhe von 14,7 Millionen Euro und einem Zuschuss von knapp 2,4 Millionen Euro aus dem 100-Millionen-Programm für den sozialen Wohnungsbau.

Entlastung des angespannten Wohnungsmarktes in berliner Randlage

86 der entstehenden Wohnungen unterliegen einer Mietpreis- und Belegungsbindung und werden entsprechend der Förderrichtlinien für eine Nettokaltmiete von 5,50 Euro, beziehungsweise 7 Euro an Haushalte mit Wohnberechtigungsschein vergeben. Die übrigen 28 Wohnungen ohne Belegungs- und Mietpreisbindung werden für etwa 9,50 Euro angeboten. Voraussichtlich Anfang 2021 können die ersten Mieter einziehen.

Die brandenburgische Infrastrukturministerin, Kathrin Schneider, erläuterte, dass die Wohnraumförderung auf 100 Millionen Euro jährlich erhöht wurde. Somit wurde der Personenkreis deutlich erweitert, der eine Mietpreis- und belegungsgebundene Wohnung beziehen kann.

Konzept für das Albert-Schweitzer-Quartier

Der Neubau der 114 Wohnungen ist wesentlicher Bestandteil eines integrierten Entwicklungskonzeptes für das gesamte Albert-Schweitzer-Quartier. Modernisierung und Erweiterung des bestehenden Nachbarschaftstreffs, die Um- und Neugestaltung des Wohnumfeldes, die Neuorganisation des ruhenden Verkehrs und eine Reihe sozialer Maßnahmen zur Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens und der Integration mit einem Gesamtvolumen von knapp drei Millionen Euro flankieren den Wohnungsneubau.

Für diese Maßnahmen stehen rund 2,5 Millionen Euro Fördermitteln aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ zur Verfügung.

„In Verbindung mit den geplanten Entwicklungsmaßnahmen werden unsere Neubauten dem Albert-Schweitzer-Quartier einen deutlichen Schub verleihen und es von seinem Aschenputtel-Image befreien“, zeigte HWB-Geschäftsführer Holger Schaffranke sich überzeugt. „Wir werden die Bewohner des Quartiers bei diesem Projekt mitnehmen.“

Weiterführende Links:
www.wohnen-in-hennigsdorf.de

Mietsicherheiten sollten vereinbart werden. Ist der Mieter eine Tochtergesellschaft eines großen Konzerns führt das Bestehen des Mieters auf eine Mietsicherheit in Form der Barkaution oder Bürgschaft einer Bank häufig zu Unverständnis, denn die Konzernmutter ist...
Printer Friendly, PDF & Email
22.1.2020
Geförderter Wohnungsbau
Die Wohnungsgenossenschaft in Brandenburgs Hauptstadt feierte Spatenstich für ein gefördertes Neubauprojekt mit 117 Wohnungen. Auch mehrere Gewerbeeinheiten sind in der Peter-Huchel-Straße geplant.
6.5.2021
Wohnungsbau-Tag 2021
Die Messlatte für die neue Bundesregierung ist gelegt: Zukünftig müssen in Deutschland jährlich mindestens 80.000 neue Sozialwohnungen gebaut werden. Dazu kommt ein hoher Anteil an bezahlbaren...
9.9.2019
Wohnraumförderung in Hamburg
In Hamburg wurden im Jahr 2018 2.466 Mietwohnungen im geförderten Neubau fertig gestellt. Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) bewilligte Förderungen für die Errichtung von 3...
14.4.2021
Versorgungsauftrag der Wohnungsbaugesellschaften
Die sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin spielen eine wichtige Rolle in der gemeinwohlorientierten Wohnraumversorgung der Einwohner. Mit dem Berliner Senat wurde jetzt die...
24.9.2020
Leipziger Wohnungsmarkt
Der Wohnungsmarkt in Leipzig scheint entspannt zu sein: Es gibt mehr Wohnungen als nachgefragt werden. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Marktanalyse der sechs großen Leipziger...
12.11.2021
Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
Erst vor wenigen Monaten wurden staatliche Investitionshilfen für Wohnungsunternehmen in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gebündelt. Jetzt kündigt das Bundeswirtschaftsministerium an...