Nutzung von Abwasserkanalwärme

Aachen: energetische Sanierung von fast 400 Wohnungen in 40 Gebäuden

13.03.2019

Die Projektpartner Stadt Aachen, gewoge AG und STAWAG haben rund 380 Wohnungen  ̶  41.100 Quadratmeter in 40 Gebäuden  ̶  von Stadt und gewoge im Projekt EU-GUGLE saniert. Die Wohnhäuser kommen nach der Sanierung voraussichtlich auf durchschnittlich 65 Prozent Energieeinsparungen. Die Umsetzung fördert die EU mit insgesamt 2,8 Millionen Euro für die Partner in Aachen.

Die Sanierung der Wohnblöcke in Aachen wurde teilweise in bewohntem Zustand durchgeführt.
Rücksichtsvoll und effektiv wurde in Aachen saniert. BILD: Stadt Aachen

Seit dem Start des EU-Projektes im Jahr 2013 wurden Gebäudekomplexe an der Josef-von-Görres-Straße, im Wiesental und im Rehmviertel baulich auf den neusten Stand gebracht. Von den modernen, energiesparenden Wohnungen profitieren die Mieter, von den schönen Gebäuden das ganze Wohnumfeld im Quartier. Bis März 2019 werden die Effekte der Maßnahmen gemessen und analysiert.

Innovative Wärmeversorgung durch Nutzung von Abwasserkanalwärme

Zwischen 2013 und 2017 wurden Maßnahmen gegen Wärmeverluste durch die Gebäudehülle und Verbesserungen bei der Gebäudetechnik  (Wärme, Lüftung) umgesetzt. Neben einer umfassenden Gebäudesanierung ist vor allem die innovative Wärmeversorgung durch Nutzung von Abwasserkanalwärme durch die STAWAG von Bedeutung (s. weitere Informationen rechte Spalte). Zudem stellt die Einbeziehung der Mieter einen wichtigen Aspekt dar (s. weitere Informationen rechte Spalte). Die gesamte Einsparung beim Energieverbrauch wurde mit  65 Prozent berechnet. In 2018 werden Verbrauchsdaten erhoben und die Effekte analysiert (Monitoringphase).

Von ganz unten bis ganz oben

Die energetischen Sanierungsmaßnahmen beinhalten die Dämmung der Dach- und Kellergeschosse, den Einbau neuer Fenster  und die Installation von modernen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Die Fassaden wurden im Wiesental gedämmt, neue Balkone angesetzt. Bei den übrigen Gebäuden lässt der Denkmalschutz nur teilweise Fassadendämmung zu. Die Beheizung der Gebäude im Rehmviertel erfolgt  nun durch Anschluss an die städtische Fernwärmeleitung.

Aber auch andere Energiesparmaßnahmen wurden gleich mitgemacht: Die Flure und Treppenhäuser wurden auf LED-Beleuchtung umgebaut. Neue Aufteilungen der Räume erfolgten gemäß heutigen Ansprüchen, Installationen von Wasser und Strom wurden teils komplett erneuert und moderne Bäder mit bodengleichen Duschen eingebaut.

EU-GUGLE ist Teil des Smart-City-Programm der Europäischen Union

EU-GUGLE steht für “EUropean Cities serving as Green Urban Gate towards Leadership in sustainable Energy” - übersetzt bedeutet dies, „Europäische Städte dienen als grün-urbanes Tor für eine Vorreiterstellung einer nachhaltigen Energieversorgung“. Die Sanierung von Wohngebäudekomplexen auf Niedrigenergiehausniveau erfolgt zusammen mit den Städten Wien (A), Mailand (I), Sestao (Spanien), Tampere (Finnland) und Bratislava (Slovakei).

TIPP: Projektergebnisse und Blick in die Zukunft - Veranstaltung zum EU-GUGLE-Sanierungsprojekt in Aachen am 14. März 2019

Besichtigung: Innovative Quartierssanierung in Berlin-Mariendorf: Hier modernisiert die Gewobag 736 Wohnungen und reduziert den CO2-Ausstoß des Quartiers um 3.000 Tonnen pro Jahr. Mit Ihrer Fachzeitschrift zum Smart-City-Projekt, am 28. Mai. Die Besichtigung mit anschließendem Vortragsprogramm ist als Weiterbildungsmaßnahme für Verwalter anerkannt.

Suchbegriffe: Aachenenergetische Sanierung

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Mit Quartiersmanagement gegen die soziale Spaltung