Interessenvertretung für Immobilienverwalter

Aus DDIV wird VDIV

Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V., kurz VDIV Deutschland, lautet der neue Name des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV). Seit mehr als 30 Jahren vertritt der VDIV Deutschland die Interessen der Verwalterbranche. Mit dem gemeinsamen Auftritt unter einer starken Marke sollen die Landesverbände, in denen inzwischen rund 3.000 Mitgliedsunternehmen organisiert sind, noch besser als qualifizierte Unternehmen wahrgenommen werden.

BILD: HUSS-Medien GmbH
BILD: HUSS-Medien GmbH

"Die Mitgliedschaft im VDIV steht für Professionalität und Qualität, für Innovation und Vertrauenswürdigkeit – genau die Kriterien, die bei der Auswahl eines Verwalters durch die Eigentümer bedeutend sind. Wir sind die Profis!”, sagte Wolfgang D. Heckeler, Präsident des VDIV Deutschland.

Erstmals öffentlich präsentiert sich der VDIV Deutschland mit neuem Design und Namen zum 27. Deutschen Verwaltertag, der heute und morgen in Berlin mit rund 900 Teilnehmern stattfindet.

Der VDIV Deutschland engagiert sich auch unter neuem Namen für eine kontinuierliche und nachhaltige Professionalisierung und Qualifizierung der Wohnungsverwaltung und setzt sich wirkungsvoll für adäquate politische Rahmenbedingungen ein.

Aktuelle Schwerpunktthemen sind unter anderem eine umfassende WEG-Reform, eine angemessene Vergütung von Immobilienverwaltungen vor dem Hintergrund gestiegener Anforderungen durch Gesetzgeber und Eigentümer, die Bekämpfung des Fachkräftemangels sowie die Unterstützung der Branche bei der Implementierung von umfassenden digitalen Prozessstrukturen.

Quelle: VDIV

NEWS vom Verwaltertag:

WEG-Reform: Der VDIV Deutschland begrüßt ausdrücklich, dass im Abschlussbericht der Bund-Länder-Arbeitsgruppe die Einführung des Sachkundenachweises für Immobilienverwalter gefordert wird.

Verwaltervergütung: Mit einem klaren Appell richtet sich der VDIV-Deutschland-Präsident an Immobilienverwaltungen. Sie sollten sich in Vergütungsfragen nicht länger in selbst auferlegter Zurückhaltung üben.

Weiterführende Links:
www.vdiv.de

Ein Kellerraum muss nicht und schon gar nicht kostenlos im Rahmen des Wohnraummietvertrages dem Mieter zur Verfügung gestellt werden. Eine getrennte Anmietung bietet den Vorteil, dass der Kellerraummietvertrag nicht dem mieterschützenden Wohnraummietrecht...
Printer Friendly, PDF & Email
24.1.2020
Große Branchenumfrage für Immobilienverwalter
Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) ruft wieder Immobilienverwaltungen bundesweit zur Teilnahme an einer der wichtigsten Umfragen auf. Das Branchenbarometer bietet nach...
23.9.2019
Professionalisierung der Verwalterbranche
Immobilienverwalter sollen künftig die Möglichkeit erhalten, ihre Professionalität noch deutlicher nachzuweisen: Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland) wird einen...
17.1.2020
WEG-Reform
Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat den lange erwarteten Referentenentwurf zur Novellierung des Wohnungs­eigentums­gesetzes (WEG) in Umlauf gebracht. Er zielt auf...
13.9.2019
Begehrte Auszeichnung des VDIV
Gestern wurden beim 27. Deutschen Verwaltertages des VDIV die Empfänger der Auszeichung "Immobilienverwalter 2019" bekannt gegeben. Die nunovo Immobilienverwaltung GmbH aus dem bayerischen Ottobrunn...
4.12.2019
Ergebnisse des 7. Branchenbarometers des VDIV
Ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand im Jahr 2050 ist das erklärte Ziel der Bundesregierung. Das 7. Branchenbarometer des VDIV Deutschland hat daher untersucht, inwieweit Immobilienverwaltungen an...
29.8.2019
Reform des Wohnungseigentumsgesetzes
Die Bund-Länder-AG zur Reform des Wohnungseigentumsgesetzes hat am 27. September ihren mit Spannung erwarteten Abschlussbericht vorgelegt. Sie empfiehlt darin umfassende Änderungen des Gesetzes und...