Ergebnisse einer Mieterbefragung

Deutsche Wohnen verbessert ihren Kundenservice

Die Deutsche Wohnen Gruppe hat alle Mieter (ohne Gewerbe) in ganz Deutschland befragt. Fast 20 %, d.h. 29.000 Mieter, beteiligten sich an der ersten Mieterbefragung des Unternehmens. Die Ergebnisse legen Schwächen bezüglich Kundenservice, Wohnumfeld und Durchführung von Sanierungsmaßnahmen offen.

FOTO: PIXABAY/KALHH
FOTO: PIXABAY/KALHH

Hohes Interesse am Ausbau der persönlichen Kontaktmöglichkeiten

Über 80% der Mieter haben ein hohes Interesse am Ausbau der persönlichen Kontaktmöglichkeiten vor Ort oder in Wohnungsnähe. Auch Online-Services wie eine Service App sind für die Mehrheit interessant. Die Nachfrage nach Carsharing-Angeboten war hingegen vergleichsweise gering.

Die Deutsche Wohnen hat deshalb bereits in den letzten Monaten erste Schritte zur Verbesserung des Kundenservice unternommen. Die Facilita Berlin GmbH, eine Tochtergesellschaft des Unternehmens,  wurde mit dem kurzfristigen Ziel, den gesamten Berliner Bestand betreuen zu können, personell deutlich aufgestockt. Durch den Einsatz von Mitarbeitern vor Ort, fest zuständigen Hausmeistern in der jeweiligen Siedlung, gibt es zukünftig im gesamten Berliner Bestand weitere direkte Ansprechpartner für Kunden- und Quartiersbelange.

Zufrieden sind Mieter mit den Wohnungen

Über alle Regionen hinweg sind 80% der Befragten mit ihrer Wohnung zufrieden bis sehr zufrieden, lediglich 4% sind überhaupt nicht zufrieden. Gefragt nach den wichtigsten Punkten in Bezug auf ihre Wohnanlage und ihr Wohnumfeld nannten die Befragten aller Regionen vor allem die Aspekte Sicherheit, Sauberkeit und Müllentsorgung.

Die Deutsche Wohnen Gruppe hat von Mitte August bis Ende September 2017 eine breit angelegte Mieterbefragung durchgeführt. Sie wurde von SKOPOS durchgeführt, ein international tätiges Marktforschungsinstitut mit über 20 Jahren Erfahrung in der Durchführung von Studien im Bereich der Markt- und Kommunikationsforschung. Die Anonymität der Befragung wurde gewährleistet.

-- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --

Wie ernst nehmen Sie die Sorgen Ihrer Mieter? Wie gut erreichbar ist Ihr Mietertelefon?
Werden Sie Kunden-Profi! Unser Webinar sagt wie.

90 Minuten geballtes Expertenwissen für Ihre Verwalterpraxis: "Von der Beschwerde zur Kundenbindung" - JETZT downloaden (49 €)

Weiterführende Links:
www.deutsche-wohnen.com

Schimmelbefall in Wohnungen ist ein häufiges Phänomen. In diesem Merkblatt sind Hinweise für den Mieter enthalten, wie er den Schimmel vermeiden kann. Eine derartige Belehrung sichert auch den Vermieter ab, denn der Mieter kann sich nicht mehr darauf berufen, er...
Printer Friendly, PDF & Email
10.9.2018
DDIV-Immobilienverwalter des Jahres 2018
Der Immobilienverwalter 2018 steht fest: Zum erster Preisträger wurde die 3KOMMA1 Immobilienservice GmbH aus Ratingen vom DDIV gekürt. Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter ehrt mit der...
12.7.2019
Ein Dach für alle Generationen
Vor 20 Jahen zogen die ersten Mieter in die ehemaligen Kasernengebäude an der Brandenburger Straße in Kassel-Wilhelmshöhe ein. Das Zusammenleben von Alt und Jung funktioniert hervorragend, teilte das...
20.11.2017
Weiterbildung Motivationsförderung
In einer aktuellen Studie gaben 56 % der befragten Arbeitgeber an, dass sich ihre Mitarbeiter langweilen würden. Ist das wirklich so? Und wenn ja, wie motiviert ein Chef seine Angestellten, damit sie...
25.2.2019
Nahwärmeversorgung
Geplant war eine geothermische Wärmeversorgung oder ein Blockheizkraftwerk. Nachdem sich beides nicht realisieren ließ, fiel die Entscheidung für ein Nahwärmenetz mit Holzpellets als Energiequelle...
13.12.2017
Wohnungsgenossenschaft Lipsia eG mit viel Ehrgeiz
Die Baugenehmigung der Stadt liegt vor. Im Juni 2018 werden die Bauarbeiten für den ersten Hochhausneubau in Leipzig-Grünau nach der Wende beginnen. Mit einem Aufwand von 12,2 Millionen Euro entstehen...
19.10.2018
Servicemonitor Wohnen 2018
Steigende Mieten bei Neuvermietung dominieren die öffentliche Diskussion. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass in laufenden Mietverhältnissen die Preise häufig konstant bleiben oder nur moderat...