Ein grüner Daumen genügt nicht

25.10.2016

Wohnungsunternehmen lassen ihre Grünanlagenpflege durch externe Dienstleister erledigen oder erledigen Teilaufgaben selbst. Ein Seminar der BBA - Bildungsakademie der Immobilienwirtschaft Berlin, führt in Qualitätsstandards ein und versetzt die Teilnehmer in die Lage, fundiert Qualitätskontrollen durchzuführen und die Güte selbst erbrachter Leistungen einzuschätzen.

Gepflegte Grünfläche im Quartier. FOTO: BGL Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V.

Gepflegtes Grün in und um Wohnanlagen steigert den Wert von Immobilien und hat einen positiven Effekt auf die Vermietbarkeit.

Das Seminar findet am 24. November in Berlin statt.
Das sind die inhaltlichen Schwerpunkte des Seminars:

  • Begriffe und Definitionen der geschuldeten Leistung in der Grünanlagenpflege
  • Erbrachte Leistungen mit FLL-Richtlinien bewerten
  • Erkennen und Bewerten der Qualität von Nachauftragsnehmern erbrachter Leistungen gemäß Leistungsverzeichnis: Kriterien und Intervalle
    • Besondere Schwerpunkte – Qualitätsmerkmale der erbrachten Leistungen der Bereiche Heckenschnitt (inklusive der Zeiträume der Ausführung unter Beachtung der Brutzeiten) sowie Formschnitt, Rasenmahd, Pflege von Rasen- und Grünflächen, Hackgang sowie Verkehrswegefreischnitt
    • Weitere Schwerpunkte – Qualitätsmerkmale bei: Pflege von Gehölzen sowie Gehölz- und Staudenflächen, Umgang mit aufkommender Begrünung, Spielplätze und Verkehrssicherungskontrolle des Baumbestandes

Auf der Website der BBA finden Sie weitere Info und die Möglichkeit zur Anmeldung.

► Lesen Sie den ausführlichen Artikel zum Thema Wohnumfeldgestaltung: "Der grüne Daumen fürs Wohnquartier" in der Sonderpublikation der Zeitschrift IVV immobilien vermieten & verwalten. Erscheinungsdatum: 24.10.16, 5 Seiten.

► Sie haben kürzlich modernisiert oder saniert und möchten Ihr gelungenes Projekt vorstellen? Schreiben Sie an ivv-magazin.redaktion@hussberlin.de

Suchbegriffe: BegrünungGrünanlage

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Aktualisierte DIN regelt die Ferndiagnose von Lebensrettern
Digitalisierung: Was passiert tatsächlich in den Unternehmen?