Interboden realisiert ein Cradle-to-Cradle-Projekt

Ein Gebäude als Materiallager

Die Baustoffe werden für das Gebäude nur „ausgeborgt“ – im Düsseldorfer Medien-Hafen entsteht ein Bürogebäude, das fast gänzlich aus wiederverwertbaren Materialien besteht.
1105
Fast alle Baumaterialien lassen sich wiederverwerten: Großraumbüro im Gewerbeobjekt The Cradle. Bild: INTERBODEN Gruppe
Fast alle Baumaterialien lassen sich wiederverwerten: Großraumbüro im Gewerbeobjekt The Cradle. Bild: INTERBODEN Gruppe

Der Projektentwickler Interboden realisiert nach eigenen Angaben mit dem Holzhybrid die erste, fast vollständig recycelbare Büroimmobilie nach dem Prinzip Cradle-to-Cradle (kurz:C2C) in NRW. Um das C2C-Prinzip dabei bestmöglich umzusetzen, wird The Cradle nun als erstes Projekt auf der digitalen Rohstoffplattform Madaster Germany aufgenommen. Interboden gehört zu den ersten Partnern von Madaster in Deutschland. Das globale Kataster für Materialien, Gebäude und Infrastrukturen erleichtere die Kreislaufwirtschaft und die Umorientierung in Richtung nachhaltiges Bauen. Wir beleuchten das Prozedere anhand von zwei Fragen.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein Gebäude als Materiallager
Seite 41
5.6.2020
Minimaler C02-Austausch bei Bau und Nutzung
Im Düsseldorfer Medienhafen haben die Bauarbeiten des ersten Holzhybrid-Bürogebäudes der Landeshauptstadt begonnen: Interboden entwickelt hier mit „The Cradle“ eine der nachhaltigsten Immobilien...
1.6.2021
Der Umwelt zuliebe
Bei Plastikmüll denken wir an Verpackungsmaterial und Tüten. Dabei werden jährlich in Deutschland Hunderttausende Bade- und Duschwannen aus Acryl in Bäder eingebaut.
6.11.2020
Bauschutt
Schwindende Rohstoffe, knapper werdende Deponieräume und ein wirksamer Klimaschutz machen es zwingend notwendig, den Materialeinsatz im Bauwesen neu zu denken. Die Circular Economy und das Prinzip...
19.8.2019
Enormer Wohnungsmangel, ausufernde Baukosten, zunehmender Umweltschutz, undurchsichtige Bürokratie und lange Bauzeiten beherrschen das Thema Immobilien. Es müssen Möglichkeiten gefunden werden, um die...
29.1.2021
CO2-Bepreisung
Holz ist im Vergleich zu fossilen Brennstoffen nahezu klimaneutral. Dennoch wird sein Potenzial für Wärmewende und CO2-Einsparung häufig verkannt. Anders als Wasserstoff und synthetisches Heizöl hat...
29.1.2021
Interviewreihe „Wohnen der Zukunft weitergedacht“
Die TRIQ GmbH realisiert in Stuttgart das erste ganzheitlich nachhaltige Wohngebäude in Deutschland und setzt mit ihrem Konzept Maßstäbe für klimafreundliches Bauen. Im Gespräch mit der IVV erläutert...