Neue Heizkostenverordnung

GdW-Arbeitshilfe

Arbeitshilfe (Nr. 90) des GdW.

1105
Mieter müssen in Zukunft durch die digitalisierte Erfassung unterjährig über ihre Verbräuche informiert werden, wie hier etwa per App. Bild: ista
Mieter müssen in Zukunft durch die digitalisierte Erfassung unterjährig über ihre Verbräuche informiert werden, wie hier etwa per App. Bild: ista

Die neue HKVO muss auch von Wohnungsunternehmen umgesetzt werden. Sie müssen sich also mit den Gesetzesinhalten und deren neuen Begrifflichkeiten, insbesondere auf das Smart Metering bezogen, auseinandersetzen. Der GdW hat dazu die Arbeitshilfe (Nr. 90) zur Verfügung gestellt. Darin werden auch die derzeit wohl häufigsten Fragen beantwortet, so die nach monatlichen Energiedaten oder der Umlagefähigkeit der dadurch entstehenden Mehrkosten. Die GdW-Arbeitshilfe Nr. 90 kann bestellt werden unter www.gdw.de/downloads. (Mitgliedsunternehmen des GdW erhalten bei ihrer Bestellung jeweils ein kostenfreies Exemplar.)

zum Hauptartikel aus IVV 02/22: Smart-Meter-Rollout: Was bringt er für die Immobilienverwaltung?

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel GdW-Arbeitshilfe
Seite 26
29.4.2022
Der GdW gibt Wohnungsunternehmen durch seine Rahmenvereinbarung die Möglichkeit, Wohnungsneubauprojekte aus einem Katalog auszuwählen.
8.11.2019
Interview: Schon beim Neubau für das Alter planen
28.1.2022
Gestaltung der Energiewende
Interview mit Christopher von Gumppenberg, Gründer und Geschäftsführer von der KUGU Home GmbH. Das Unternehmen bietet eine Plattform für digitales Gebäudemanagement.
29.1.2021
Daten-Autarkie
Die Hoheit über die im eigenen Bestand erhobenen Betriebs- und Verbrauchsdaten behalten, gegenüber Mietern ständig auskunftsfähig sein, Kosten sparen und neue digitale Dienstleistungen kreieren – Jörg...
29.1.2021
Spartenübergreifende digitale Messinfrastruktur
Die CO2-Bepreisung und das Gebäudeenergiegesetz bringen wichtige Anreize zur Beschleunigung der Energiewende im Gebäudesektor.
28.1.2022
Bei modernen Messeinrichtungen (nur Smart Meter, also digitale Zähler) dürfen sich die Kosten nicht von den bisherigen für den Messstellenbetrieb und die Messung eines Ferraris-Zählers unterscheiden...