Bodenspekulation

Mit Erbbaurechten Stadtentwicklung strategisch steuern

Wie sich die Zeiten ändern: Kommunen, die ihr Tafelsilber in Form von Grund und Boden an den Meistbietenden veräußern, das war gestern. Statt Verkauf zum Höchstgebot nunmehr Erbbaurecht und Zukauf, Bodenbevorratung für bezahlbares Wohnen und eine soziale Stadtentwicklung.
1105
 Bild: Deutscher Erbbaurechtsverband/Jones Lang LaSalle
Bild: Deutscher Erbbaurechtsverband/Jones Lang LaSalle

Erbbaurechte gibt es seit gut hundert Jahren. Geläufig ist ihr Einsatz vor allem bei Eigenheimen. Zunehmend setzen Städte dieses Steuerungsinstrument in Verbindung mit Konzeptausschreibungen jedoch auch gezielt für bezahlbaren Mietwohnungsbau und eine sozial ausgewogenere Stadtentwicklung ein. Mal mehr, mal weniger strikt. Mit unterschiedlicher Resonanz auf Investorenseite – von ablehnend über abwartend bis zustimmend. Wie die Beispiele Hamburg, München und Münster zeigen.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Carla Fritz

Carla Fritz
freie Journalistin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit Erbbaurechten Stadtentwicklung strategisch steuern
Seite 12 bis 13
18.10.2021
Nachnutzungspläne für Flughafen Tegel
5.000 Wohnungen, 211 Hektar Gewerbefläche, ein Landschaftspark, eine Hochschule: Auf dem Papier stehen die Pläne für die Nachnutzung des 2020 geschlossenen Flughafens Tegel in Berlin fest. Dabei...
30.5.2022
Stadtentwickler befragen Kommunen in Hessen und Thüringen
Aktuelle Trends und Themen der Stadtentwicklung identifizieren, Beratungsbedarf ermitteln, eigene Kompetenzenoptimieren – mit diesen Zielen befragte die ProjektStadt, Marke der Unternehmensgruppe...
5.10.2020
Durchblick im Dickicht der Städtebauförderung
Trotz Vereinfachung bleibt die Akquisition von Fördergeldern im Städtebau Expertensache – zu viele Hindernisse gefährden den Erfolg. Ein Bericht aus der täglichen Praxis.
18.10.2021
Stadtentwicklung in Frankfurt-Höchst
Neben Beharrlichkeit und konsequenter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger führt auch unkonventionelles ganzheitliches Denken in der Stadtentwicklung zu hervorragenden Ergebnissen. Bestes Beispiel...
6.11.2020
Bürgerbeteiligung
Beteiligungsformate via Internet sind im Kommen – auch bedingt durch die Covid-Pandemie. Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt entwickelt daher neue digitale Werkzeuge für...
26.4.2022
Baustellenrundgang mit politischer Prominenz
Im Gewobag Bauvorhaben Buckower Höfe in Berlin Neukölln werden bis 2027 durch Modernisierungsmaßnahmen an Bestandsbauten, Neubau sowie Dachaufstockungen 1.250 Wohneinheiten geschaffen.