Hausordnung

Diese Klauseln sind unwirksam

Eine Hausordnung bietet Vermietern die Möglichkeit, das Zusammenleben der Mieter in ihrer Immobilie zu regeln. Wie der Mietvertrag kann auch die Hausordnung dem Mieter Pflichten auferlegen. Das ist jedoch nicht grenzenlos möglich. Bestimmte Freiheiten müssen Mietern bleiben.

1106
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

Die Hausordnung gehört nicht zu den wesentlichen Vertragsbestandteilen, sie muss also nicht zwangsläufig Teil des Mietvertrags sein. Manchmal hängt sie nur im Hausflur aus. Das begründet allerdings kein eigenes Vertragsverhältnis. Infolgedessen können durch den bloßen Aushang auch keine vertraglichen Pflichten für die Mieter begründet werden. Die Hausordnung beinhaltet dann lediglich ordnende Regeln, beispielsweise zur Nutzung von Gemeinschaftsräumen, Schließ- oder Ruhezeiten. Zur regelmäßigen Treppenhausreinigung lassen sich Mieter durch den bloßen Aushang dagegen nicht verpflichten.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Maj Weber

Maj Weber

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Diese Klauseln sind unwirksam
Seite 44
4.2.2020
Mietrecht
Die Rechtsprechung ist seit jeher kritisch, was das ungefragte Ausweiten des eigenen Wohnraumes in Richtung des gemeinschaftlichen Treppenhauses betrifft. Wer anfängt, dort Regale aufzustellen oder...
5.4.2021
Mietrecht
Ein Fahrstuhl im Haus hat so einige Vorteile, kann aber auch zu Unstimmigkeiten zwischen Vermietern und Mietern führen. Besonders wenn es um die richtige Nutzung des Aufzugs oder um die Kosten für...
4.2.2020
Moderne Technik löst Problem der abgeschlossenen Haustür
Es gibt immer wieder Streit darüber, ob insbesondere nachts die Haustür abzuschließen ist. Das Pro-Lager reklamiert den Schutz vor Einbrechern, die Gegner sehen ihre schnelle Evakuierung im Brandfall...