Modernisierungsankündigung

Verfrühte Ankündigung ist rechtsmissbräuchlich

1106
 Bild: Pixabay pozytywnewnetrza
Bild: Pixabay pozytywnewnetrza

Eine Modernisierungsankündigung muss objektbezogen sein.

Landgericht Berlin, Beschluss vom 1. September 2020 – 67 S 108/20

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Dr. Jonas Müller

RA, FA für Bau- und Architektenrecht, wronna+partner.gbr

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Verfrühte Ankündigung ist rechtsmissbräuchlich
Seite 33 bis 34
8.11.2019
Die Wohnung ist vom Grundgesetz geschützt
Einfach schnell nach dem Rechten in der Mietwohnung sehen – dazu sind Vermieter grundsätzlich nicht befugt. Steht der Vermieter unangemeldet an der Tür der Mietwohnung, kann der Mieter ihm den Zutritt...
3.3.2020
Klimaschutz im Gebäudesektor
Nach langem politischem Ringen steht fest, dass der Ausstoß von Kohlendioxid von 2021 an etwas kosten wird. Doch ob die Einführung eines CO2-Preises wirklich den erhofften Schub für den Klimaschutz im...
30.7.2019
Schaffen Vermieter neuen Wohnraum, handelt es sich um Modernisierungsmaßnahmen, die Mieter nach dem Gesetz dulden müssen. Allerdings zählt die Vergrößerung einer bestehenden Wohnung mit Änderung des...
1.4.2021
Gemeinschaftseigentum
8.11.2019
Berlin verbietet Mieterhöhungen für fünf Jahre
Der rot-rot-grüne Senat in Berlin hat Mieterhöhungen für fünf Jahre verboten. Die Mieten sollen auf dem Niveau von Juni 2019 eingefroren werden, „Wuchermieten“ müssen abgesenkt werden. Kritiker...