Orientierung an Bedraf der Bevölkerung

Generationsübergreifendes Neubauprojekt „Wohnen am Turm“

Mitte Juli legte die Berliner Wohnungsgenossenschaft "Märkische Scholle" den Grundstein für ihr Neubauvorhaben „Wohnen am Turm“ in der Gartenstadt Lichterfelde Süd, kurz vor der Berliner Stadtgrenze zu Teltow. Das Motto des Neubaus: „Rundum genossenschaftlich.
L(i)ebenswert für alle Generationen“. Der namensgebende „Turm“, eine viergeschossige Rotunde, wird umrahmt von sechs Baukörpern (vier Geschosse plus Staffelgeschoss).

Der namensgebende Turm, eine Rotunde, wird eingerahmt von sechs Baukörpern. BILD: IBT PAN
Der namensgebende Turm, eine Rotunde, wird eingerahmt von sechs Baukörpern. BILD: IBT PAN

Generationengerecht und Grün

Gebaut werden insgesamt 147 barrierearme Wohnungen (1,5 bis 4 Zimmer, ca. 39 bis ca. 109 Quadratmeter). Darunter auch 15 Wohnungen speziell für die Bedürfnisse von SeniorInnen. Die Durschnittsmieten soll luat Wohnungsgenossenschaft zwischen 10 und 12 Euro nettokalt liegen.
Hinzu kommt eine Tiefgarage mit 75 Stellplätzen, ein neues Vor-Ort-Büro der Märkischen Scholle sowie ein moderner Nachbarschaftstreff für sozio-kulturelle Veranstaltungen.

Für SeniorInnen mit Pflegebedarf werden außerdem sowohl eine rund um die Uhr betreute Wohngemeinschaft mit 12 Plätzen für Menschen mit Demenz ins „Wohnen am Turm“ integriert als auch eine Tagespflegeeinrichtung.

Der Entwurf stammt aus der Feder des Berliner Büros IBT.PAN, das Investitionsvolumen beträgt ca. 35 Millionen Euro. 2021 soll das gesamte Bauvorhaben fertiggestellt sein.

Moderne Spielplätze und Urban Gardening

Neben Mietergärten wird die Genossenschaft ihren Mitgliedern Möglichkeiten zum Urban Gardening bieten, Kinder dürfen sich auf moderne Spielplätze freuen. Um die Außenanlagen möglichst dicht an den Wünschen der Mitglieder zu gestalten, hatte die Märkische Scholle alle Anwohner*innen nach ihren Wünschen befragt und im Rahmen einer Arbeitsgruppe in die Planung einbezogen. 

Margit Piatyszek-Lössl, kaufmännischer Vorstand: „Unser Ziel ist, den Mitgliedern ein lebenslanges Wohnen bei der Märkischen Scholle zu ermöglichen. Wir wünschen uns deshalb, dass ‚Wohnen am Turm‘ die Gartenstadt Lichterfelde Süd weiter zu einem grünen, lebens- und liebenswerten Quartier für alle Generationen entwickelt. Vor diesem Hintergrund versteht sich die Breite unseres Angebots von kleinen bis familiengerechten Wohnungen.“

Die Gartenstadt Lichterfelde Süd umfasst insgesamt über 900 Wohnungen aus den 30er- und 60er Jahren. Seit 2014 realisiert die Märkische Scholle hier eine umfangreiche energetische und sozialverträgliche Sanierungsmaßnahme, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Sie stockt die Häuser mit Dachgeschossen auf und verdichtet behutsam.

Weiterführende Links:
www.ibtpan.de
www.maerkische-scholle.de/aktuelles/gartenstadt-lichterfelde-sued...

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Wenn ein neues Mitglied für Ihren Verein eine Anfrage auf Aufnahme stellt, erfassen Sie Daten von diesem Interessenten. Über...
Printer Friendly, PDF & Email
21.3.2018
Ergebnisse unseres Forums auf der bautec 2018
Zwei Ergebnisse hat das Streitgespräch der IVV-Redaktion gebracht: Die Vergaberichtlinien für KfW-Kredite werden früher oder später an die technischen Realitäten angepasst, und bei der Planung von...
11.10.2017
Vortrag für Hausbesitzer und Vermieter
Durch Einsparung von CO2-Ausstößen sollen das Klima geschützt und Energiekosten gespart werden. Es gibt aber auch kritische Stimmen: Dämmung sei unökologisch, unwirtschaftlich, verschandele die Städte...
2.2.2018
Wärmespeichereffekte
Die energetische Qualität von Mauerwerkskonstruktionen ist über einen Zeitraum von 80 Jahren höher als bei anderen Bauweisen und erreicht damit einen besseren CO2-Äquivalenzwert. Das ist das Ergebnis...
18.12.2017
Innenhöfe als urbane Oasen der Artenvielfalt
Die Städte wachsen. Damit die biologische Vielfalt trotz verstärkter Flächennutzung erhalten bleibt, sind neue Konzepte gefragt. Mit einem Pilotprojekt zeigen die Stiftung Naturschutz Berlin und die...
8.2.2018
Stadtentwicklung
Baustaatssekretär Gunther Adler nahm für das Bundesbauministerium am weltgtößten Kongress für Stadtentwicklung teil. Er präsentierte dort die deutsche Smart City Charta sowie den neuen...
23.11.2017
Forum des Fachmagazins IVV immobilien vermieten und verwalten
Ein Streitgespräch über die staatliche Förderung von CO2-Ausstoß und Ressourcenverschwendung im Wohnungsbau.