In Kooperation mit dem Jugendamt

Gewobag stellt Wohnungen für Jugendliche in Berlin

28.02.2019

Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gewobag und das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin wollen junge Menschen verstärkt bei der Wohnungssuche unterstützen und haben daher eine Kooperation geschlossen. Bis zu fünf Wohnungen pro Jahr stellt die Gewobag Jugendlichen, die bisher im Betreuten Wohnen des Jugendamts gelebt haben, zur Verfügung.

Ein junger Mensch sitzt auf einer Mauer und hoffentlich bald in seiner eigenen Wohnung. Image by Free-Photos on Pixabay

Nun können sich die Jugendlichen um eine Wohnung der Gewobag bewerben. Das Jugendamt empfiehlt dem kommunalen Wohnungsbauunternehmen anschließend junge BewerberInnen, die während ihrer Zeit in der Jugendhilfe gezeigt haben, eigenverantwortlich leben zu können. Die Kooperation sieht vor, dass sich das Jugendamt auch nach Ende des Betreuten Wohnens um die jungen Menschen kümmert. Der Vertrag läuft zunächst über ein Jahr.

Gewobag-Prokurist Peter Burgfried sagte: „Es ist uns wichtig, junge Menschen auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben zu begleiten. Die eigene Wohnung spielt dabei eine große Rolle. Durch die Kooperation bekommen Jugendliche eine wertvolle Unterstützung bei der Wohnungssuche.“

Der Reinickendorfer Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) sagte: „Ich freue mich, dass wir jetzt ein weiteres wirksames Instrument zur Unterstützung junger Erwachsener geschaffen haben, die es bei der Wohnungssuche gewöhnlich schwer haben“.

Gewobag zieht alle Register einer innovativen Quartierssanierung

Suchbegriffe: BerlinGEWOBAGbezahlbare Wohnungen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Die IVV-Immobilienexkursion 2019
Ergebnisse von Befragungen: Freundlichkeit bindet Mieter, S. 20