GWG Reutlingen baut 21 Wohnungen mit Blick auf den Georgenberg

Die im Bungalow-Stil geplante Wohnanlage an der Heine- und Mozartstraße besteht aus drei Gebäudeeinheiten, die im Untergeschoss durch eine gemeinsame Tiefgarage verbunden sind. Die in der Höhe leicht versetzten, dreigeschossigen Gebäudekörper fügen sich in die topographische Lage ein, so soll ein reizvolles und ruhiges Wohnambiente in Stadtnähe gebildet werden.

Visualisierung: GWG Reutlingen
Visualisierung: GWG Reutlingen

Die Wohnanlage entsteht als Energieeffizienzhaus KfW 70, das Flachdach ist begrünt, der Innenhof weist Freisitze und Grünflächen auf. Die Gebäudeform mit je zwei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss ermöglicht große Dachterrassen, die hochwertige Außenbereiche für die Dachwohnungen bieten. Die großen Balkone und Terrassen in den unteren Geschossen bieten ebenfalls Freisitze in gehobenem Stil und sind als bestimmendes Element der Architektur eingesetzt. Dabei sind die Formen der Gebäude bewusst einfach gehalten, die Gebäude sind optisch durch die französischen Fenster gegliedert.

Bei der Planung der Wohnbebauung achteten die beauftragten Architekten darauf, dass eine möglichst große Wohnungsanzahl eine Blickbeziehung auf den nahegelegenen Georgenberg und eine gute Besonnung erhält. Von den insgesamt 21 Wohnungen mit Wohnflächen zwischen circa 57 und 97 qm sind neun Wohnungen als barrierefrei nutzbare Wohnungen ausgelegt.

Das geplante Wohnungsgemenge der 1- bis 4-Zimmerwohnungen entspricht in Größe und Ausstattung der Mieternachfrage in diesem Gebiet. 13 der 21 Wohnungen sind 3-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen zwischen circa 75 und 92 qm.

Die GWG Reutlingen schließt mit diesem Neubauprojekt zum einen die Lücke der dort in den Jahren 1953 erbauten und in 2014 abgerissenen Wohngebäude, zum anderen wertet sie den sogenannten „Vorderen Ringelbach“ weiter auf.

---------------------------

► Sie haben kürzlich modernisiert oder saniert und möchten Ihr gelungenes Projekt vorstellen? Schreiben Sie an ivv-magazin.redaktion@hussberlin.de

► Konkrete Handlungsempfehlungen, gelungene Modernisierungs-Beispiele, Tipps und aktuelle Urteile für Vermieter: Abonnieren Sie das Magazin für die Wohnungswirtschaft, IVV und den Newsletter.

Sie können dieses Muster als Anlage Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Unter anderem soll dem Betroffenen mitgeteilt werden, zu welchem Zweck die Daten...
Printer Friendly, PDF & Email
21.4.2021
Dachaufstockung
Die Wohnungsbau Ludwigsburg stellt zwar nicht wie ein riesengroßes Wohnungsunternehmen 100 Wohnungen am Stück fertig. Aber sie engagiert sich ständig und stetig. An zwei verschiedenen Ecken der Stadt...
13.12.2021
Ein Richtfest feierte die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Hier entstehen 150 neue Wohnungen. Errichtet werden sie in zwei Gebäuden mit sechs Geschossen...
11.2.2022
Innerhalb des großen Ziels 13 Wohngebäude bis 2023 zu errichten, ist eine Wegmarke erreicht: Für 448 Wohnungen war jetzt das Richtfest. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gesobau baut in Berlin...
16.9.2022
Architekten-Wettbewerb entschieden
Das Frankfurter Schönhof-Viertel nimmt Konturen an. Auf der ehemaligen Brache zwischen Bockenheim und Rödelheim schreiten die Arbeiten voran. Dort entwickeln die Projektpartner Unternehmensgruppe...
15.7.2020
Verdichtung
Mitten in Mitte hat die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH (WBM) Anfang Juli den Grundstein für 140 Neubauwohnungen an der Ifflandstraße gelegt. Mit dabei waren der stellvertretende...
27.9.2022
Gemeinwohlorientierter Neubau
Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH baut in Spandau. Unweit der Altstadt und nahe des Vivantes-Klinikums Spandau entstehen insgesamt 40 Mietwohnungen, davon 20 gefördert.