Heizungsmodernisierung spart Geld und CO2 ein

Hierzulande werden immer noch rund 3,6 Millionen Ölkessel betrieben, die älter als 15 Jahre sind. Verbraucherschützer und Energieberater raten dringend zur Heizungsmodernisierung - nicht nur um Geld, sondern auch um CO2 einzusparen.

FOTO: obs/Peter Jensen GmbH/Angerer, Krafft
FOTO: obs/Peter Jensen GmbH/Angerer, Krafft

Andererseits ist der Preis für Heizöl aktuell so niedrig wie lange nicht mehr. Warum trotzdem gerade jetzt der ideale Zeitpunkt ist, sich mit seiner alten Heizungsanlage zu beschäftigen, erklärt Martin Jensen, Heizungsexperte und Geschäftsführer des Fachgroßhandels Peter Jensen.

Herr Jensen, aufgrund der aktuell niedrigen Preise für Heizöl schieben viele das Thema Heizungsmodernisierung auf. Ist das die richtige Strategie?

Wer heute weniger Geld für Heizöl ausgibt als vor drei Jahren, freut sich erst einmal. Eine moderne Heizung kann jedoch noch weit mehr einsparen, nämlich bis zur Hälfte des Verbrauchs. Wenn ich mit einem Kessel für 7.000 Euro im Jahr 1.500 Euro einspare - und das ist realistisch - sind das über 20 Prozent Rendite.

Ab wann rechnet sich die Anschaffung einer neuen Heizung?
Eine neue Heizung amortisiert sich oft schon nach etwa vier bis sieben Jahren je nach Gebäudegröße. Da die Ressource Öl immer knapper wird, wird der Preis langfristig steigen. Ein guter Grund, auch über andere Heizmöglichkeiten wie Gas, Wärmepumpen oder Holzheizungen nachzudenken.

Wo können sich Vermieter, Verwalter und Eigentümer informieren?
Die Website www.intelligent-heizen.info bietet Informationen zu den verschiedenen Heizsystemen. Fachausstellungen vor Ort finden Verbraucher unter www.erlebte-waerme.de. Die Experten beraten herstellerneutral und vermitteln bei Bedarf erfahrene Fachhandwerker. Das ist auch wichtig, denn ein effizientes Heizungssystem muss immer optimal auf die Eigenschaften des jeweiligen Gebäudes zugeschnitten sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

Martin Jensen ist Sanitärgroßändler und leitet in der dritten Generation gemeinsam mit seinen Brüdern das 1912 gegründete Familienunternehmen Peter Jensen mit Sitz in Hamburg.

SPECIAL im nächsten Heft: "Wirtschaftliches Heizen" - die Ausgabe erscheint am 7. September 2015.

Wärmepumpen nutzen die Energie der Umgebung (Aug 2015)
Energieeffizienz-Label für Heizungen kommt im September (Sept 2015)
Infos zu moderner Heizungstechnik und Fördermitteln im Web und als App (Sept 2015)

Weiterführende Links:
www.erlebte-waerme.de
www.intelligent-heizen.info

Die Hauptpflicht des Mieters im Geschäftsraummietverhältnis ist das Zahlen der Miete. Tut er dies nicht, sollte der Vermieter ernsthaft über eine Kündigung des Gewerbemietvertrags nachdenken. Anhand dieses Formulars können Sie die fristlose Kündigung wegen...
Printer Friendly, PDF & Email
25.2.2017
Ein relevanter Beitrag des Gebäudesektors für den Klimaschutz ist nur realistisch, wenn die dafür notwendigen Maßnahmen für die Menschen bezahlbar sind. Deswegen ist ein technologieoffener Wettbewerb...
5.8.2019
Kooperation zwischen GWG-Gruppe und GETEC
Die GWG-Gruppe, Immobilientochter der R+V-Versicherung, übergibt die Betriebssteuerung von 250 Heizungsanlagen an den Magdeburger Energiedienstleister GETEC.
11.11.2019
Nutzung von Windenergie in Hybridheizungen
Die bundesweit einmalige Wind-und-Wärme-Modellregion im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist beim „Wettbewerb Klimaaktive Kommune 2019“ ausgezeichnet worden. Die nordfriesische Gemeinde gewann in der...
3.9.2018
Deutsche Wohnen stattet 3.000 Haushalte mit Assistenzsystem aus
Will es die Wirtschaft und wollen es die Mieter? Intelligente Systeme, die im Haus die Heizung oder das Licht steuern sind seit Jahren im Gespräch. Laut einer Umfrage von Bitkom Research meinen 57%...
12.12.2018
Brennstoffzellen-Heizung produziert dezentral Wärme und Strom
Langweid Village ist Deutschlands erstes Neubaugebiet, das vollständig mit Brennstoffzellen-Heizungen zur dezentralen Produktion von Wärme und Strom ausgestattet wird.
15.11.2017
EnergieBauZentrum Hamburg informiert unabhängig
Durch den Austausch einer alten Heizungsanlage lässt sich eine erheblicheMenge an Energie einsparen. Mitunter beträgt die Amortisationszeit nur wenigeJahre. Im Rahmen einer Themenwoche vom 20.-25.11...