Berliner Mietshäuser

Landeseigene Wohnungsbaugesellschaft "entreisst" Fondsgesellschaften zwei Wohnböcke

Die Gewobag in Berlin wird zwei Wohnblöcke in der Friedrichstraße in Friedrichshain-Kreuzberg kaufen. Das landeseigene Wohnungsunternehmen sichert damit 500 Wohnungen mitten in Berlin und nimmt vielen Bewohnerinnen und Bewohnern die Sorge vor Verdrängung.

Berlin lebt von einer guten Durschmischung. Das Verdrängung von angestammten Mietern wird wahrscheinlich durch den Kauf der Gewobag verhindert. FOTO: M.EISINGER
Berlin lebt von einer guten Durschmischung. Das Verdrängung von angestammten Mietern wird wahrscheinlich durch den Kauf der Gewobag verhindert. FOTO: M.EISINGER

Die bisherigen Eigentümer sind zwei Kölner Fondsgesellschaften.

Schneller und wirtschaftlicher Übergang

Der Senator für Finanzen Dr. Matthias Kollatz sagte: „Der Kauf ist im Sinne des Landes Berlin und im Interesse der Mieterinnen und Mieter. Das Land Berlin hatte als mögliche Alternative die Ausübung eines vertraglichen Vorkaufsrechts. Der Vertragsabschluss der Gewobag sichert einen schnellen und wirtschaftlichen Übergang.“

Die in sich geschlossene Wohnanlage besteht aus zwei Wohnblöcken (Friedrichstr. 226 und Friedrichstr. 225) mit insgesamt 517 Wohnungen und 19 Gewerbeeinheiten. Im Jahr 2015 ist die gesamte Anlage unter Denkmalschutz gestellt worden, der Architekt war Werner Düttmann. Die Gewobag wird mit diesem Erwerb ihren Bestand im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg auf knapp 6.000 Wohnungen erweitern.

Sowohl die Gewobag als auch der Regierende Bürgermeister von Berlin freuten sich über diesen Coup.

Ein wichtiger Schritt bei der Aufteilung eines Mehrfamilienhauses in Wohnungseigentum ist die Gestaltung der Teilungserklärung. Die Teilungserklärung enthält nicht nur die eigentliche Aufteilung in Sonder- und Gemeinschaftseigentum, sondern gestaltet auch nach der...
Printer Friendly, PDF & Email
11.11.2019
Nutzung von Windenergie in Hybridheizungen
Die bundesweit einmalige Wind-und-Wärme-Modellregion im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog ist beim „Wettbewerb Klimaaktive Kommune 2019“ ausgezeichnet worden. Die nordfriesische Gemeinde gewann in der...
3.4.2018
Qualifizierung und Geselligkeit
Rund 450 Teilnehmer erwartet der Berufsverband BVI zum 20. Deutschen Immobilienverwalter Kongress Mitte Mai in Berlin. Im Vordergrund des Branchentreffen stehen der fachliche Austausch und die Pflege...
15.5.2018
Verwalter-Kongress des BVI
Rund 450 Teilnehmer erwartet der Berufsverband BVI zum 20. Deutschen Immobilienverwalter Kongress Mitte Mai in Berlin. Im Vordergrund des Branchentreffen stehen der fachliche Austausch und die Pflege...
6.3.2018
Betriebskosten, Kaltmiete, Instandhaltung im Zusammenhang betrachten
Einen beachtlichen Teil der Lebenshaltungskosten entfallen auf die Kosten fürs Wohnen. Das ist nicht nur eine Belastung für die Mieter, sondern auch für selbstnutzende Eigentümer (WEG) und sogar für...
20.9.2018
Sanierung des Bestands
Die Häuser in der Friedrich-Naumann-Straße 21-27 und Bismarckstraße 60 und 62 in Delitzsch (Sachsen) wurden umfangreich saniert. Die aktuelle Investition beträgt 1,98 Millionen Euro. Insbesondere...
30.1.2020
Tiefgarage 2.0
Raum für Immobilienprojekte ist besonders in urbanen Trendvierteln begehrter denn je. Doch ohne die dazugehörigen Parkflächen verlieren selbst Top-Adressen an Attraktivität. Besonders bei neuen...