Leerstand?

1167
Bild: Andrey Popov/stock.adobe.com
Bild: Andrey Popov/stock.adobe.com

Vom Vermieter kann grundsätzlich erwartet werden, daß er die Wohnung zur Vermeidung von lang andauerndem Leerstand zu einem marktgerechten Preis am Wohnungsmarkt anbietet. Da Leerstand von Wohnungen unter das Zweckentfremdungsverbot fällt, kann die Behörde eine Neuvermietung verlangen. Dabei kann dem Eigentümer zugemutet werden, die ortsübliche Vergleichsmiete im Notfall sogar zu unterschreiten.
 

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Leerstand?
5.6.2020
Barrierefreiheit
Unsere Gesellschaft wird älter. Bequem, sicher und selbstständig im Alter zu wohnen, spielt für immer mehr Leute eine erhebliche Rolle. Vor allem das barrierefreie Badezimmer steht bei Mietern ganz...
4.2.2020
Immobilienmarktbericht 2019 der Gutachterausschüsse und des BBSR
Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt driften immer weiter auseinander. Das verdeutlicht eine aktuelle Analyse. Ob Eigenheime, Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser oder Bauland – teure Lagen...
8.10.2019
Wohnen, Lernen, Arbeiten – wie Schwäbisch Gmünd mit Einwanderern arbeitet
Willkommen – und wie weiter? Wohnung, Arbeit, Wohlfühlen. Wie schafft das zum Beispiel Schwäbisch Gmünd mit Stadtbewohnern aus rund 140 Nationen?
18.9.2018
Eine Heizungsmodernisierung als Beitrag zum Erreichen der Klimaziele wollen eigentlich alle, also Vermieter und Mieter. Aber für die einen bedeutet sie Investitionen und Mietausfall, für die anderen...
4.5.2021
Wie Photovoltaik die Energieeffizienz verbessern kann
Das Mieterstromgesetz türmt für die Photovoltaik bisher viele Hürden auf, sodass der aktuelle PV-Boom an den Gebäuden scheinbar vorbeigeht und vor allem Flächenanlagen hilft. Das hat sich mit dem...