Schimmelbildung in Wohnungen

Muss ein Mieter die Schlafzimmertür offen halten?

Der Eigentümer einer Wohnung darf von seinen Mietern erwarten, dass sie alles Zumutbare unternehmen, um das Entstehen von Schimmel in der Immobilie zu verhindern. Dazu zählt zum Beispiel das regelmäßige Lüften. Nicht zumutbar ist es hingegen nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS, wenn ein Mieter in der Nacht seine Schlafzimmertüre geöffnet lassen soll, um einen dauerhaften Luftdurchzug zu ermöglichen.

Welche Anstrengung muss der Mieter übernehmen, um Schimmel in der Wohnung vorzubeugen? FOTO: PIXELIO/TH.WENGERT
Welche Anstrengung muss der Mieter übernehmen, um Schimmel in der Wohnung vorzubeugen? FOTO: PIXELIO/TH.WENGERT

Der Fall: In einer Mietwohnung hatte sich Schimmel gebildet, dessen Beseitigung in aller Regel aufwändig und teuer ist. Eigentümer und Mieter stritten sich darum, wer denn für den Schaden verantwortlich sei. Der Eigentümer verwies darauf, er habe ein Merkblatt zum richtigen Heizen und Lüften verteilt. Der Mieter führte an, er habe sich korrekt verhalten, die Raumtemperatur bei 20 bis 22 Grad Celsius gehalten und mehrfach am Tag stoßgelüftet. Ein Gutachter stellte fest, dass die nachts geschlossene Schafzimmertüre verantwortlich für das Entstehen der Feuchtigkeit gewesen sei. Nun musste die Justiz entscheiden, ob man vom Mieter hätte verlangen dürfen, dass er bei offener Türe schläft.

Das Urteil: Die Richter des Landgerichts Bochum verneinten das. Es sei kein übliches, von einem durchschnittlichen Mieter zu erwartendes Verhalten, aus Lüftungsgründen nachts die Schlafzimmertüre nicht zu schließen. Deswegen müsse der Eigentümer für die Beseitigung des Schimmels aufkommen und könne die Kosten nicht an den Mieter weiterreichen.

Landgericht Bochum, Aktenzeichen I-11 S 33/16

Lesen Sie auch:

Systematische Luftversorgung in Wohngebäuden
Schimmelpilz in Gebäuden: Von Experten untersuchen lassen
Probleme mit feuchten Wänden

TIPP: IVV-Webinar "Schimmelbefall in Wohngebäuden" - Aufzeichnung des 90-minütigen Fachwebinars

JETZT stöbern in der IVV-Mietrechtsdatenbank.
Übrigens: In jeder Ausgabe der IVV sind aktuelle Urteile zum Miet- und WEG-Recht für die Verwalterpraxis veröffentlicht.
 


 

 

 

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass für die Verarbeitung von Daten eine Rechtsgrundlage bestehen muss. Eine Einwilligung des Betroffenen kann eine solche Rechtsgrundlage sein. Eine Einwilligung muss dabei konkret sein und insbesondere den...
Printer Friendly, PDF & Email
21.5.2020
Zuhause bleiben
Für viele Mieter fällt der Urlaub außerhalb Deutschlands in diesem Jahr aus. Urlaub im eigenen Land, sogar auf dem eigenen Balkon, steht auf dem Programm. Gut, dass über 58 Mio. Menschen in...
3.3.2020
Feuchte und Schimmel in der Wohnung
Die Denkfabrik RAND Europe fand unlängst heraus, dass 1,53 Millionen Kinder unter 15 Jahren über Feuchtigkeit in ihren Wohnräumen klagen. Die gesundheitlichen Folgen können erheblich sein: Asthma...
4.10.2017
Bewusst heizen und lüften
Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, beginnt in deutschen Haushalten das Hantieren mit den Heizungsreglern. Dabei ist Vorsicht geboten: Wer zu wenig heizt, friert nicht nur, sondern riskiert...
1.8.2018
Raumklima
In Hitzeperioden ist die Luft draußen heißer als in der Wohnung. Jeder Lüftungsversuch während des heißen Tages führt zum Gegenteil des Erwünschten: Es wird nicht kälter, sondern wärmer in der...
22.8.2019
Höhere Gewalt?
Es musste erst ein geschädigter Autofahrer klagen, damit ein Gericht feststellte, dass ein Gebäudeeigentümer für die Festigkeit von Gebäudeteilen zu sorgen hat.
9.4.2019
Nur nach Verletzung von Nebenpflichten durch den Mieter
Vermieter können von Mietern Schadensersatz wegen Beschädigungen verlangen, ohne vorher eine Frist zur Behebung setzen zu müssen – allerdings nicht in jedem Schadenfall.