Ein lebendiges Quartier entsteht in Hamburg-Ottensen

Auf dem 25.000 m² großen Areal an der Ecke Friedensallee/ Bahrenfelder Kirchenweg sollen mehr als 460 Miet- und Eigentumswohnungen, 1.200 m² Büro- und Gewerbeflächen, sowie ein Café und eine Kita entstehen.

 

Die begrünten Innenhöfe des Max Brauer Quartiers bieten Spielplätze und viel Platz. Visualisierung: moka-studio
Die begrünten Innenhöfe des Max Brauer Quartiers bieten Spielplätze und viel Platz. Visualisierung: moka-studio

161 Wohnungen werden als öffentlich geförderte Mietwohnungen im 1. Förderweg realisiert, speziell für Haushalte mit niedrigen Einkommen. Auf dem ehemaligen Euler-Hermes-Areal in Ottensen wird ab sofort das Max Brauer Quartier gebaut. In dem neuen Quartier werden bald mehr als 1.400 Menschen leben.

Quartier mit 460 Wohnungen im typischen 'Hamburger Drittelmix'

Das bedeutet: Hier soll harmonisch miteinander gelebt und gearbeitet werden. Und alle Einwohnergruppen sollen sich wohlfühlen. Eine kluge, maßvolle und architektonisch wie städtebaulich ansprechende Innenentwicklung sei der richtige Weg, um den anhaltenden Wohnraumbedarf zu decken, sagte Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg anlässlich des Richtfestes am 21. September.

"Jede einzelne neue Wohnung in Hamburg können wir gut gebrauchen", weiß Dr. Stefanie von Berg, Bezirksamtsleiterin des Bezirks Altona.

Photovoltaik und begrünte Flächen

Das Quartier unterteilt sich in vier unterschiedlich formierte Gebäudekörper mit 6-  sowie punktuell 8 Geschossen. Umgeben sind sie von begrünten Innenhöfen. Die Flachdächer der Gebäude werden ebenfalls begrünt und mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Ein Gebäude nimmt die ursprüngliche Industriearchitektur mit einem Sheddach auf und schafft eine räumliche und architektonische Verbindung zur kleingewerblich genutzten, historischen Halle 7 auf den benachbarten Kolbenhöfen.

Herzstück des neuen Quartiers wird ein urbaner Quartiersplatz mit weitläufigen Spielflächen und Außengastronomie. Autos werden aus dem Max Brauer Quartier herausgehalten. Für sie entstehen Tiefgaragen mit über 400 Stellplätzen, zu einem großen Teil mit E-Auto-Ladestationen. Außerdem entstehen in den Garagen weit über 1.000 Stellplätze für Fahrrräder sowie E-Bikes, samt Auflademöglichkeit.

Quantum investiert 300 Millionen Euro

Namensgeber des neuen Quartiers ist Max Brauer. Das Geburtshaus von Hamburgs erstem frei gewählten Ersten Bürgermeister stand einst auf dem Quartiersgelände. Gebaut wird das Max Brauer Quartier nach Entwürfen von Schenk Fleischhaker Architekten aus Hamburg, die 2015 aus einem zweiphasigen Wettbewerb hervorgingen. Ausführender Generalunternehmer ist das norddeutsche Bauunternehmen Richard Ditting GmbH & Co. KG. Ingesamt investiert Quantum in das neue Quartier rund 300 Millionen Euro.

Der Einzug der ersten Bewohnerinnen und Bewohner ist für Ende 2024 geplant. Das gesamte Max Brauer Quartier soll Mitte 2025 fertiggestellt werden. Der Vertrieb der Eigentumswohnungen startet vorraussichtlich Ende Oktober 2022 über Engel & Völkers. Vormerkungen für Mietwohnungs-Interessenten sind vorraussichtlich ab Sommer 2024 möglich.

Quelle: Quantum Immobilien AG

Eines der wichtigsten Gestaltungelemente in der WEG ist die Eigentümerversammlung. Dort werden Beschlüsse gefasst und über aktuelle Probleme und Projekte beraten. Die Ergebnisse der Eigentümerversammlung werden im einem Protokoll festgehalten, das der...
Printer Friendly, PDF & Email
3.2.2022
Mitten in Mönchengladbach wächst mit der ‚Seestadt‘ ein neues urbanes Quartier empor. Es sind bis zu 2.000 Miet- und Eigentumswohnungen sowie Stadthäuser für alle Altersgruppen und Einkommen geplant...
11.2.2022
Innerhalb des großen Ziels 13 Wohngebäude bis 2023 zu errichten, ist eine Wegmarke erreicht: Für 448 Wohnungen war jetzt das Richtfest. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gesobau baut in Berlin...
9.9.2022
Bauen mit Weitsicht
In Darmstadt beteiligt sich die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt an der Quartiersentwicklung im Ludwigshöhviertel. Dort errichtet sie 276 bezahlbare Wohnungen und eine Kita.
2.12.2020
Quartier mit Sozial- und Eigentumswohnungen
In Hamburg-Ohlsdorf hat der Bau von 116 neuen Wohnungen begonnen. Direkt am Alsterlauf entsteht ein buntes, familienfreundliches Quartier mit modernen Sozial- und Eigentumswohnungen. Das Interesse ist...
13.2.2020
Wohnungsbau
Das erste Projekt für eine Lidl-Filiale mit Wohnbebauung in serieller Modulbauweise steht kurz vor Baubeginn: Gemeinsam mit dem Bauunternehmen Max Bögl befindet sich Lidl in den abschließenden...
30.3.2022
Neubau und Sanierung
Die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen AG (GWG) stattete ein kombiniertes Modernisierungs- und Neubauprojekt in Tönisvorst mit 21 öffentlich geförderten sowie frei finanzierten Wohnungen...