Fassadengestaltung mit 3D-Effekt

Es gibt mehrere Gründe in den Farbtopf zu greifen: Eine attraktive Fassade wertet die Immobilie auf, eine besondere Gestaltung setzt einen Akzent im Stadtbild, die Wände sollen schöner und geschützter sein, die Mieter fühlen sich wohl und identifizieren sich mit ihrem Wohngebäude. So will auch die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) mit der Neugestaltung der Fassade des Gebäudes im Grenzweg 7-11 am Senftenberger Ortrand das Stadtbild bereichern.

Die neue Fassade des KWG-Wohnhauses mutet räumlich an, der 3D-Effekt ist gelungen. FOT: KWG
Die neue Fassade des KWG-Wohnhauses mutet räumlich an, der 3D-Effekt ist gelungen. FOT: KWG

Investition in den Bestand durch Aufhübschung

Bei dem Fassadenkonzept hatte die Graco Urbane Lebensraumgestaltung GmbH & Co. KG aus Berlin die Aufgabe, die Optik und Gefälligkeit des Gebäudes deutlich aufzuwerten. IKO-je aus Schwarzbach übernahm die farbige Grundgestaltung der Außenflächen. Anschließend entstand mit der räumlichen Gestaltung in 3D durch die Graco-Künstler ein echter Hingucker.

Die KWG und das Gestalterkollektiv von Graco schafften es 2019 mit einem ähnlichen Projekt bis zu einer internationalen Nominierung beim Brillux Design Award. Es gehört schon etwas dazu, sich in diesem hochkarätigenWettbewerb unter mehr als 700 Konkurrenten aus Europa in die Liste der 20 Besten und drei Nominierten in der Kategorie „Wohnbauten“ einzuschreiben.

Gelungen ist das mit dem vormals gesichtslosen Wohnhaus in der Fischreiherstraße 1 - 13 in Senftenberg. Nicht nur in Senftenberg, sondern auch an den anderen Standorten der KWG in Großräschen, Schipkau, Schwarzheide und Ortrand prägt der Großvermieter mit farbenfrohen Gebäuden die Stadtbilder.

Schließen zwei Mieter einen Mietvertrag ab, haften beide dem Vermieter auf die volle Miete. In nicht wenigen Fällen kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen dazu, dass ein gemeinsames Zusammenleben der Mieter in der gemeinsamen Wohnung nicht mehr möglich oder...
Printer Friendly, PDF & Email
23.5.2019
Backsteinensemble aus den 1920er-Jahren der hanova
Rund 7,84 Millionen Euro hat Hannovers größter Immobiliendienstleister in das großflächige Sanierungsprojekt in Vahrenwald investiert. Die großstädtische Backsteinarchitektur der 1920er Jahre ist...
12.6.2018
Nebenkosten beim Immobilienkauf sehr unterschiedlich
Selbst wer ein Darlehen für den Immobilienkauf erhält, muss die Erwerbsnebenkosten für Makler, Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten aus eigener Tasche bezahlen. Da ist schnell mal eine...
6.9.2018
Intelligente Häuser
Weniger ist mehr – so könnte man den neuen Trend mit drei Worten beschreiben. Im Falle der Lowtech-Bauweise bedeutet das weniger Technik, dafür mehr Geld im Portemonnaie des Immobilienbesitzers oder...
16.3.2018
Empfehlung des BVI e.V.
Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung stellt Prozesse, Inhalte und Organisationen von Immobilienverwaltungen auf den Prüfstand. Nicht zuletzt wegen empfindlicher Bußgelder empfiehlt es sich, eher...
14.6.2018
Klimaziele, Gebäudesanierung, Arbeitsplätze
Würde die Sanierungsquote von Gebäuden erhöht werden, könnten reichlich Arbeitsplätze geschaffen werden: 215.000 Arbeitsplätze im Bereich der energetischen Sanierung und weitere 67.000 Arbeitsplätze...
20.2.2018
Grüne Dächer in Großstädten
Die Farbe Grün entspannt. Sie steht für Wachstum und symbolisiert Hoffnung. Grün kann es in hektischen Großstädten nie zu viel geben. Doch gerade hier nimmt die Versiegelung von Freiflächen immer mehr...