Holzbauweise

"Haus der Zukunft" fertiggestellt

Klimagerechtes Bauen, insbesondere im urbanen Raum, ist für die Städte der Zukunft eine große Herausforderung. Der Baustoff Holz spielt dabei eine Schlüsselrolle, wenn er aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Mit Buggi 52, einem achtgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus mitten im Freiburger Stadtteil Weingarten, wurde das Haus der Zukunft fertiggestellt.

Deutschlands fortschrittlichstes funktionales Gebäude. Buggi 52 in Freiburg wurde aus FSC-zertifiziertem Holz aus der Region gebaut. BILD: Forest Stewardship Council (FSC)
Deutschlands fortschrittlichstes funktionales Gebäude. Buggi 52 in Freiburg wurde aus FSC-zertifiziertem Holz aus der Region gebaut. BILD: Forest Stewardship Council (FSC)

Als erstes Haus in Deutschland wurde das mehrgeschossige Gebäude mit Einkaufsmarkt, Kindertagesstätte und 30 Wohneinheiten nach den anspruchsvollen Kriterien des FSC (Forest Stewardship Council) für die Nutzung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zertifiziert. Dafür mussten die verarbeitenden Zulieferbetriebe nach den FSC-Regeln geprüft werden, um die Verwendung des Holzes aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu belegen.

Das Holz für das fast 22 Meter hohe Bauwerk, stammt überwiegend aus der Region Schwarzwald, wo auch die entsprechenden Zulieferer ansässig sind. Buggi 52 ist jedoch nicht nur ein schönes Gebäude mit hohem Komfort, durch seine Holzbauweise bindet es zudem langfristig 517 Tonnen klimaschädliches CO2 aus der Atmosphäre. Die Menge des gebundenen CO2 entspricht dabei 135 Transatlantikflügen von München nach New York. Dem Generalbauunternehmer Holzbau Bruno Kaiser GmbH und Bauherr Willi Sutter von IG Klösterle ist damit ein Meilenstein für die nachhaltige Weiterentwicklung des Städtebaus gelungen.

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner, werden bereits in Anfang Oktober 2021 in Buggi 52 einziehen und damit selber zu Pionieren im klimagerechten Wohnen. Am Freitag, 24.09.2021 wurde das Gebäude mit seiner besonderen Bauweise nun der interessierten Fachöffentlichkeit vorgesellt. Dazu boten die beteiligten Unternehmen um den Generalbauunternehmer Holzbau Bruno Kaiser, Willi Sutter von der Sutter³ KG, Jochen Weissenrieder von der Weissenrieder Architekten BDA und Benedikt Ganter von den HOLZBAUINGENIEUREN interessante Einblicke zu ihren jeweiligen Themengebieten rund um die Besonderheiten bei der Statik, dem Brandschutz und die städtebaulichen Herausforderungen. Bei einer feierlichen Zertifikatsübergabe, wurden FSC Deutschland Vorstand Dietmar Hellmann und der zuständige Zertifizierer Michael Kutschke von Preferred by Nature das FSC-Zertifikat für das Gebäude an Stefan Kudermann von Holzbau Bruno Kaiser übergeben. Zu der Veranstaltung mit Messe, Kongress und Baustellentag waren sich über 200 Experten:innen aus den Branchen Bau und Architektur angemeldet.

Quelle: FSC Deutschland

weiterlesen:
Wohntrends: Holz als Beton des 21. Jahrhunderts?

Kennen Sie den IVV-Newsletter? Sie erhalten Meldungen vorab, werden an Termine erinnert und stehen mit Ihrer Redaktion in Kontakt. Newsletter abonnieren

 

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
26.10.2018
degewo entwickelt Quartier in Berlin
Das kommunale Wohnungsbauunternehmen degewo entwickelt ein Quartier im berliner Bezirk Lankwitz weiter. Dabei mussten die Aspekte Sanierung, Neubau und Grünflächen bedacht werden. Durch eine...
22.1.2021
Kommunales Wohnen
Das kommunale Wohnungsunternehmen degewo erweitert seinen Bestand kontinuierlich. Anfang des Jahres kaufte es 578 Wohnungen, 14 Gewerbeeinheiten und 326 Pkw-Stellplätzen vom börsennotierten...
29.1.2019
Wohnungsmix für breite Mieterschicht
Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt kauft 205 schlüsselfertige Wohnungen in Offenbach-Kaiserlei. Davon sind 34 gefördert.
5.8.2019
Innenentwicklungsmaßnahme
Die Freiburger Stadtbau GmbH (FSB) startete am 22. Juli das Bauprojekt Breisacher Hof. Auf 4.150 Quadratmetern entstehen insgesamt 59 geförderte Mietwohnungen.
26.2.2020
Studentenwohnungen
Die Preise für Studentenbuden stoßen mancherorts an eine Grenze. München ist nach wie vor am teuersten, einen Preisanstieg im Vergleich zum Vorjahr gab es auch in Köln und in Hamburg. Starke...
19.8.2019
Ökologisch Bauen
Enormer Wohnungsmangel, ausufernde Baukosten, zunehmender Umweltschutz, undurchsichtige Bürokratie und lange Bauzeiten beherrschen das Thema Immobilien. Es müssen Möglichkeiten gefunden werden, um die...