Quartier in Nordhorn entsteht

Ob Metropole oder Peripherie, in Deutschland wächst der Bedarf an zukunftsfähigen Wohnimmobilien. Die Quartiersentwicklung ist ein relevanter Aspekt im Städtebau und in der Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum für verschiedene Ansprüche. Ein Beispiel für eine solche Entwicklung ist das Quartier „Wohnpark an der Kanalallee“ im niedersächsischen Nordhorn (Grafschaft Bentheim).

 

Das Quartier „Wohnen an der Kanalallee“ im niedersächsischen Nordhorn ist eines der herausragenden Bauprojekte der kommenden Jahre in der Stadt. Visualisierung: © Büter Bau
Das Quartier „Wohnen an der Kanalallee“ im niedersächsischen Nordhorn ist eines der herausragenden Bauprojekte der kommenden Jahre in der Stadt. Visualisierung: © Büter Bau

Insgesamt entstehen in dem Quartier am Nordhorn-Almelo-Kanal, nur zwei Kilometer von der Fußgängerzone entfernt, 77 Eigentumswohnungen, 66 Reihenhäuser, 16 Halbhäuser, sechs Einfamilienhäuser und 27 Wohnungen im geförderten Wohnungsbau.

Mit der gesamten Fertigstellung wird 2024 gerechnet. Das Projektvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich. Projektentwickler und Bauträger ist die G. Büter Bauunternehmen GmbH (Büter Bau) aus Ringe.

Immobilienentwicklungen auch an B- und C-Standorten interessant

Die hohe Nachfrage und die bisherigen Investments privater und institutioneller Anleger zeigen laut dem Projektentwickler die Bedeutung des Quartiers „Wohnpark an der Kanalallee“. Regionale Bauprojekte hätten eine enorme Zugkraft, und gerade die Vernetzung des Bauträgers/Projektentwicklers in dieser Region sei ein großer Vorteil.

Die geographische Lage der Grafschaft Bentheim, in unmittelbarer Nähe zu den Niederlanden, rückt das Gebiet in eine zentrale Lage auf dem Europäischen Binnenmarkt. Insbesondere mit der Wirtschaft der Niederlande bestehen enge Verflechtungen. Ebenso liegt die Region im Einzugsgebiet der Region Münster-Osnabrück.

Mehrwert: Anschluss an die Nahwärme

Laut Projektentwickler seien an entwicklungsstarken Standorten Wohnungen und Häuser sehr begehrt. Rein aus dem Bestand heraus könnten diese Bedürfnisse nicht gedeckt werden.

Der Fokus beim Quartier „Wohnpark an der Kanalallee“ liegt auf der Nahwärmeversorgung. Durch den Anschluss an die Nahwärme sinken die Kosten der neuen Heizungstechnik, und die Anlage wird mit dem höchstmöglichen bauphysikalischen Standard im Förderkatalog der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) errichtet. Daher müssen sich die Mieter und Eigentümer im neuen Quartier auch keine Gedanken über die CO2-Steuer oder andere energiepolitische Veränderungen machen.

Im Einsatz: die neue 5G-Technologie

Der hohe Mobilfunkstandard 5G soll zu einer hohen Lebensqualität und Sicherheit im altersgerechten, barrierearmen Wohnraum beitragen. So wird das angestrebte „Ambient Assisted Living“-Konzept durch die Geschwindigkeit und Stabilität des modernen Mobilfunkstandards gefördert, um das alltägliche Leben älterer und auch behinderter Menschen situationsabhängig und unaufdringlich unterstützen.

Der Projektentwickler errichtete ein 5G-Campusnetz, um das ‚Building Information Management‘ weiterzuentwickeln und den Schritt in die digitale Zukunft der Bauwirtschaft zu ermöglichen. Die Daten auf der Baustelle werden laufend über hochauflösende, stationäre 3D-Scanner im Innen- und Außenbereich erfasst und sofort an das BIM-Modell übermittelt. Damit ist der Austausch der Modelldaten zwischen Büro und Baustelle in Echtzeit durch das Campusnetz jederzeit sichergestellt“, erläutert der Bauunternehmer.

Quelle: G. Büter Bauunternehmen GmbH

Führt der Mieter fällige Schönheitsreparaturen nicht aus, obwohl er dazu wirksam verpflichtet wurde, oder hat er die Mietsache beschädigt und weigert sich der Mieter diese Schäden zu beseitigen, sind Sie als Vermieter berechtigt, die Arbeiten in Auftrag zu geben...
Printer Friendly, PDF & Email
8.7.2020
Neubau von Mietwohnungen
Seit den 1990er-Jahren besteht ein reges Interesse nach Wohnungen im Speckgürtel von Berlin. Besonders Städte und Gemeinden mit einer S-Bahn-Anbindung an die Hauptstadt sind sehr beliebt. In Hohen...
12.5.2021
Zurzeit entsteht am Leipziger Lene-Voigt-Park ein Wohn- und Geschäftshaus auf 18.220 Quadratmeter. Bei den Wohnungen handelt es sich ausschließlich um frei finanzierten Wohnraum. Insgesamt sind neben...
8.12.2020
Das Wohnungsunternehmen degewo und Art-Invest Real Estate können in die nächste Entwicklungsphase ihrer gemeinsamen Planung gehen: Rund um den ehemaligen Postbank-Tower am Halleschen Ufer im Berliner...
7.9.2021
Der Geschäftsführer der berlinovo Alf Aleithe übergab am Freitag, den 3. September den symbolischen Schlüssel für den Neubau An der Wuhlheide 198 - 202, 12459 Berlin, an die Senatorin für Bildung...
11.6.2019
Berufliche Qualifikation steigern
Die Akademie des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss kündigt für September den Start eines umfangreichen Fortbildungsprogramms an.
25.1.2019
Bezahlbarer Wohnraum für Berlin
Im Lichtenberger Neubaugebiet „Mein Falkenberg“ hat die Gewobag den ersten Bauabschnitt auf ihrem über 71.000 m² großen Teilstück fertiggestellt. Ab April 2019 können die ersten Mieter in 110...