VDIV-Branchenbarometer

Sanierungsstau und Fachkräftemangel

Aufgrund der Einschränkungen der Covid-19-Pandemie konnten auch im Jahr 2021 zwei von drei Eigentümergemeinschaften keine regulären Versammlungen durchführen. Das ist ein Ergebnis des 10. Branchenbarometers, das der VDIV Deutschland auf Grundlage seiner diesjährigen Branchenbefragung veröffentlicht hat.

 Das VDIV-Branchenbarometer ist der wichtigste Indikator der wirtschaftlichen Entwicklung in der Branche der Immobilienverwaltungen und Basis für zahlreiche Fachbeiträge und weiterführende Analysen. BILD: ADOBESTOCK/ Marco2811
Das VDIV-Branchenbarometer ist der wichtigste Indikator der wirtschaftlichen Entwicklung in der Branche der Immobilienverwaltungen und Basis für zahlreiche Fachbeiträge und weiterführende Analysen. BILD: ADOBESTOCK/ Marco2811

Aktuelle Kennzahlen und Erkenntnisse der Immobilienwirtschaft

Die Mehrheit der teilnehmenden Immobilienverwaltungen rechnet mit einem Sanierungsstau aufgrund fehlender Handwerksfirmen und steigender Materialpreise. Mehr als ein Viertel sieht den Grund in ausgefallenen Eigentümerversammlungen durch die Corona-Pandemie. Große Zweifel bestehen in Bezug auf den Erfolg der novellierten Heizkostenverordnung. Dem Fachkräftemangel versuchen die Unternehmen mit mehr Ausbildungsplätzen, aber auch einer Bereinigung ihrer Bestände zu begegnen.

„Das Branchenbarometer ermittelt wichtige Kennzahlen und zeigt Zukunftstrends auf. Die Erhebung wird jedes Jahr den wirtschaftlichen und rechtlichen Änderungen angepasst. Damit sind valide Vergleiche möglich, deren Erkenntnisse Immobilienverwaltungen für die Zukunft erfolgreich nutzen können“, erklärt Martin Kaßler, Geschäftsführer des VDIV Deutschland.

Sanierungsquote immer noch zu niedrig

Gesetzliche Regelungen, die für eine Sanierungswelle im Gebäudebereich sorgen oder zur Senkung des Energieverbrauchs beitragen sollen, scheinen nicht zu greifen. Fehlende Handwerksfirmen, steigende Materialpreise und ausgefallene Eigentümerversammlungen werden von Verwaltungsunternehmen als Hauptgründe für ausbleibende Sanierungen genannt. Etwa ein Drittel geht davon aus, dass der Sanierungsstau zunehmen wird, weil Eigentümerversammlungen wiederholt nicht regulär stattfanden.

Auch die seit 1. Dezember 2021 geltende neue Heizkostenverordnung, die die Fernablesbarkeit der Geräte und eine unterjährige Verbrauchserfassung zur Pflicht gemacht hat, scheint an ihrem Ziel, den Energieverbrauch zu reduzieren, vorbeizugehen. Nur 5,6 Prozent der Immobilienverwaltungen halten aktuell die Verbrauchsinformation für Eigentümer und Mieter für ein wichtiges Hilfsmittel.

Dem Fachkräftemangel wird, wo es möglich ist, durch eine höhere Zahl an Auszubildenden entgegengewirkt, auch in die Weiterbildung der Mitarbeitenden wird investiert. Die Unternehmen wurden befragt, wie hoch das Budget für Weiterbildung der Mitarbeitenden ist: im Durchschnitt 1.363 Euro pro Person und Jahr. Ein weiterer Schritt, um die Mitarbeitenden zu entlasten und dem Fachkräftemangel zu begegnen, ist die Bestandsbereinigung. Unrentable Gemeinschaften werden abgestoßen, nur 12,1 Prozent der befragten bemühen sich aktiv, neue Gemeinschafen zu akquirieren.

Zum Hintergrund:

Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. führt jährlich eine umfassende Branchenanalyse – bekannt als VDIV-Branchenbarometer – durch. Neben Verwaltervergütung, Kostenstruktur, Entwicklung der Mitarbeiterschaft und Unternehmen werden auch Sanierungsmaßnahmen thematisiert. Die Umfrage wurde von Mitte Januar bis Ende April 2022 online durchgeführt. Bei der Befragung zum 10. Barometer nahmen 618 Unternehmen teil.

Das Branchenbarometer kann über die Website vdiv.de/publikationen bestellt werden.

Das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) am 25.05.2018 führt zu Anpassungen im Umgang mit personenbezogene Daten, wenn ein Dritter beauftragt wird. Der Auftraggeber (Verantwortlicher) hat sicher zu stellen, dass der Auftragnehmer...
Printer Friendly, PDF & Email
8.9.2022
Auszeichnung Immobilienverwalter des Jahres
Für überzeugende Konzepte der Nachwuchsförderung hat der VDIV drei Unternehmen als „Immobilienverwalter des Jahres 2022“ ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte auf dem 30. Deutschen Verwaltertag in Berlin...
29.9.2021
Online-Eigentümerversammlungen
In 42,4 Prozent der WEG konnte seit Beginn der Pandemie keine Eigentümerversammlung stattfinden und damit dringend notwendige Beschlüsse nicht gefasst werden. Der ohnehin schon bestehende...
18.3.2020
Eigentümerversammlung in der Corona-Krise
Wegen der Corona-Pandemie ist das Land praktisch stillgelegt. Die Gebote lauten „Ich bleibe zu Hause“ und „Haltet Abstand“. Kann unter diesen Bedingungen eine Eigentümerversammlung stattfinden?
23.11.2021
WEG-Recht
Eigentümerversammlungen die Ungeimpfte ausschließen sind nicht ordnungsgemäß. Die dort gefassten Beschlüsse sind prinzipiell mindestens anfechtbar. Notwendig sind daher vor allem in Zeiten der...
28.1.2022
WEG-Eigentümerversammlungen
Millionen von Wohnungseigentümern können seit über zwei Jahren kaum Eigentümerversammlungen durchführen. Beschlüsse werden verschoben, der Sanierungsstau wächst, die Preise steigen. Martin Kaßler...
6.7.2020
Erleichterung in der Immobilienverwalterbranche
Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat plant, den Zensus 2021 um ein Jahr zu verschieben. Darüber hat das Ministerium den Verband der Immobilienverwalter Deutschland (VDIV Deutschland)...