Digitales Planen und Bauen

Schindler Deutschland ist neuer Kooperationspartner im Forschungsprojekt BIMSWARM

Seit diesem Jahr ist BIM bei neuen öffentlichen Bauvorhaben verbindlich als Planungsmethode vorgegeben. Das Forschungsprojekt BIMSWARM verfolgt daher das Ziel, die Digitalisierung der Baubranche weiter voranzutreiben und hierfür Standards und Lösungen zu entwickeln. Die Schindler Deutschland AG unterstützt das Projekt mit konkreten Anwendungsfällen und Daten.

Schindler liefert für das Projekt "BIMSWARM" Anlagen vom Typ Schindler 3300 und stellt den Planern 3D-Informationsmodelle zur Verfügung. BILD: SCHINDLER AG
Schindler liefert für das Projekt "BIMSWARM" Anlagen vom Typ Schindler 3300 und stellt den Planern 3D-Informationsmodelle zur Verfügung. BILD: SCHINDLER AG

Die Zukunft von Gebäuden ist digital

Schindler stellt dem Projekt BIMSWARM detaillierte BIM-Modelle von verschiedenen Ausführungen des Aufzugtyps 3300 sowie Angaben zum Lebenszyklus der Anlagen zur Verfügung. In regelmäßigen Workshops lässt der Aufzugs- und Fahrtreppenspezialist seine Fachkenntnisse über Planungs- und Abstimmungsprozesse sowie den Betrieb der Anlagen in das Projekt einfließen. Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit BIM im Pilotprojekt „Bahrenfelder Carré“ der CG Gruppe AG bereits in der Praxis erprobt. Das Unternehmen liefert hierzu 14 Anlagen vom Typ Schindler 3300 und stellt den Planern 3D-Informationsmodelle der Aufzüge zur Verfügung.

BIMSWARM ist die Kurzform für „Software reference Architecture for OpenBIM Services“

Neben Schindler Deutschland sind weitere Akteure aus Forschung und Praxis am Projekt beteiligt, unter anderem das Fraunhofer IDG Institut für Graphische Datenverarbeitung, die Ruhr-Univer-sität Bochum mit dem Lehrstuhl für Informatik im Bauwesen oder die adesso AG (Partner) so-wie die Bundesarchitektenkammer, die Deutsche Bahn Station & Service AG der DB Netze AG oder der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (assoziierte Partner). Konsortialführer des Forschungsprojektes ist die planen-bauen 4.0 GmbH. Sie wurde 2015 von 14 führenden Verbänden und Institutionen der Wertschöpfungskette Planen, Bauen und Betreiben gegründet.

Weiterführende Links:
https://digitalplan.schindler.com
https://www.bimswarm.de

Ein Stellplatzmietvertrag kann unabhängig von eine Wohnraummietvertrag abgeschlossen werden und unterfällt dann nicht den mieterschützenden Vorschriften des Wohnraummietrechts. Dieses Muster bietet einen vollständig ausformulierten Stellplatzmietvertrag mit...
Printer Friendly, PDF & Email
4.2.2020
IVV-Immobilienexkursion
Teilnehmer der diesjährigen IVV-Immobilienexkursion am 20. Februar können gleich dreifach punkten.
23.10.2017
Finalisten für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ stehen fest
Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird in diesem Jahr an ein Projekt gehen, das den Nutzer in den Mittelpunkt stellt. Nominiert für den DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen"...
8.1.2020
Wohnen mit assistiver Ausstattung
Die GSW Sigmaringen entwickelt in Berlin mit dem Leuchtturmprojekt Future Living ein Demonstrationsbauvorhaben für intelligente Gebäude, Smart Home und Connected Life in Adlershof. Das Konzept des...
27.11.2018
Türzugang spielt bei sehr vielen Kernprozessen der Wohnungswirtschaft eine wichtige Rolle, insbesondere bei der Steuerung von Handwerksdienstleistungen oder Mieterwechseln. Entsprechend wichtig ist es...
3.1.2020
Digitalisierung des Wohnens
Viele Verbraucher haben noch kein Interesse an Smart-Home-Technik oder große Bedenken. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online für die Mitmachkampagne...
1.4.2019
Digitalforum von BFW und IVV
„Start me up!“ Unter diesem Motto fand erstmals ein Digitalforum auf dem Deutschen Immobilien Kongress des BFW in Berlin statt. Für die Vorbereitung und Durchführung des Forums hat sich der Verband...