HafenCity Hamburg

Weitere Baulücke im Quartier Baakenhafen geschlossen

Auf Baufeld 97 (Teilfläche B) feierte die Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz: altoba) Richtfest für 57 öffentlich geförderte Genossenschaftswohnungen und eine Gewerbeeinheit. Insgesamt entstehen im Quartier Baakenhafen rund 2.400 Wohnungen.

Beim Richtfest am 13.09.22 (v.l.n.r.): Th. Klann, Polier, Stephan Mirsch, Bauleiter Wohnungsbau (August Prien Bauunternehmung), Dr. Andreas Kleinau, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Burkhard Pawils, Vorsitzender des Vorstands der altoba, und Thomas Kuper, Mitglied des Vorstands der altoba. © Kristina Wedekind
Beim Richtfest am 13.09.22 (v.l.n.r.): Th. Klann, Polier, Stephan Mirsch, Bauleiter Wohnungsbau (August Prien Bauunternehmung), Dr. Andreas Kleinau, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, Andreas Breitner, Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW), Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Burkhard Pawils, Vorsitzender des Vorstands der altoba, und Thomas Kuper, Mitglied des Vorstands der altoba. © Kristina Wedekind

Anteil geförderter Wohnungen sehr hoch

Das Quartier Baakenhafen soll ein grünes, sozial gemischtes Wohn- und Freizeitquartier werden. Der Anteil an öffentlich geförderten Wohnungen ist mit 40 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Die unterschiedlichen Bau- und Wohnkonzepte decken eine große Bandbreite an Wohnformen ab und richten sich an Menschen unterschiedlicher Generationen, z.B. auch an Studierende und ältere sowie pflegebedürftige Menschen. Nach Meinung von Dr. Andreas Kleinau, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH trägt die Baugenossenschaft altoba damit sehr viel zur sozialen Wohnvielfalt in Hamburgs neuem Stadtteil bei.

19 altoba-Wohnungen auf Baufeld 97 werden im 1. Förderweg errichtet und die weiteren 38 Wohnungen entstehen im 2. Förderweg. Das Gebäude erhält ein Gründach und wird mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Es entsteht im HCH-Platin-Energiestandard/ KfW 55-Standard. 

Die HafenCity und insbesondere das Baakenhafen-Quartier sei zum Lebensmittelpunkt für Menschen aller Einkommensgruppen und Generationen geworden, sagte Burkhard Pawils, Vorsitzender des Vorstands der Altonaer Spar- und Bauverein eG anlässlich des Richtfestes am 13. September. Und: Man freue sich, diese Entwicklung aktiv mitzugestalten.

Baubeginn für das Neubauprojekt an der Baakenallee war im Oktober 2020. Die Fertigstellung ist für voraussichtlich 07/2023 geplant.  

Fünftes Projekt der Altoba in der Hamburger HafenCity

Bei dem Neubau an der Baakenallee 66 – 70 handelt es sich um das dritte Bauprojekt der Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft am Baakenhafen und das fünfte Projekt in der HafenCity. Bereits Ende 2021 wurde der Neubau an der Baakenallee 19 bezogen. Gegenüber, an der Baakenallee 39 (Baufeld 96), entstehen weitere 24 öffentlich geförderte altoba-Wohnungen für die Baugemeinschaft GleisOase.

Quelle: Altonaer Spar- und Bauverein eG

Nach der letzten Europarechtsreform hat das Widerrufsrecht im Mietrecht mehr Bedeutung erhalten. Auch eine Änderungsvereinbarung zum Mietvertrag, z.B. die Aufnahme eine neuen Mieters, oder der Austausch eine alten, ist nichts anderes, als ein Vertrag zwischen...
Printer Friendly, PDF & Email
16.8.2021
151 Wohnungen fertiggestellt, 500 weitere in Bearbeitung oder Vor­bereitung: Auch im Geschäftsjahr 2020 und somit dem ersten Jahr der Coronapandemie konnte die Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz...
1.7.2024
Neubauaktivitäten der altoba
Das Geschäftsjahr 2023 der Altonaer Spar- und Bauverein eG war durch umfangreiche Neubau- und Modernisierungs­aktivitä­ten geprägt. Die Wohnungsbaugenossenschaft in Hamburg hatte 166 Wohnungen...
7.6.2022
ESG-Rating für das laufende Jahr geplant
Die GWG-Gruppe, Immobilienunternehmen der Volks- und Raiffeisenbanken, hat auf der Hauptversammlung in Stuttgart eine positive Jahresbilanz 2021 vorgelegt und einen ESG-Pfad zur Klimafreundlichkeit...
12.10.2021
In Ottensen ist am 7. Oktober der Grundstein für eines der ersten urbanen Quartiere Hamburgs gelegt worden: für die Kolbenhöfe. Das Quartier soll Wohnen, Arbeiten und Freizeit vereinen.
29.9.2022
Auf dem 25.000 m² großen Areal an der Ecke Friedensallee/ Bahrenfelder Kirchenweg sollen mehr als 460 Miet- und Eigentumswohnungen, 1.200 m² Büro- und Gewerbeflächen, sowie ein Café und eine Kita...
9.9.2022
Bauen mit Weitsicht
In Darmstadt beteiligt sich die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt an der Quartiersentwicklung im Ludwigshöhviertel. Dort errichtet sie 276 bezahlbare Wohnungen und eine Kita.