Wohnungsbau in München Riem vergisst Mietertreff nicht

Ein Neubau der GEWOFAG Holding GmbH übernimmt wichtige Funktionen für die Messestadt Riem-Ost: Zwischen Willy-Brandt-Allee und Michael-Ende-Straße entstehen 218 bezahlbare Wohnungen sowie ein Gesundheitszentrum, eine Stadtteilbibliothek, ein Bildungslokal und ein Jugendtreff.

Blick vom östlichen Ende der Willy-Brandt-Allee in München Riem-Ost auf den Neubau. Rendering: Henchion Reuter Architekten, Berlin
Blick vom östlichen Ende der Willy-Brandt-Allee in München Riem-Ost auf den Neubau. Rendering: Henchion Reuter Architekten, Berlin

Zudem werden eine Gastronomie sowie das Gewofag-Mieterzentrum für Riem und Taufkirchen in die Blockrandbebauung mit fünf bis acht Geschossen einziehen.

München-Modell-Miete

Gut ein Viertel der neuen Wohnungen werden im Konzeptionellen Mietwohnungsbau angeboten, für den keine Einkommensobergrenzen gelten. Alle anderen Wohnungen laufen im München-Modell-Miete, wobei hier auch das Pilotprojekt Junges Wohnen integriert ist. Im Rahmen dieses gemeinsamen Projekts mit der Landeshauptstadt sollen 56 Wohnungen an junge Berufstätige vermietet werden.

Wohnungen für junge Berufstätige und Azubis

Bürgermeisterin Verena Dietl, seit Kurzem auch neue Aufsichtsratsvorsitzende der GEWOFAG, hebt die Bedeutung des Neubaus hervor: „Die über 200 neuen Wohnungen werden die Münchner Mischung in der Messestadt weiter stärken. Das Pilotprojekt schafft zusätzlich ein dringend benötigtes Angebot, indem es Azubis und jungen Berufstätigen eine eigene Wohnung ermöglicht, die sie sich auch leisten können. Mit all den sozialen und kulturellen Nutzungen, die hier einen Platz finden werden, vervollständigt die GEWOFAG ihre bisherigen Aktivitäten in der Messestadt so, dass alle davon profitieren können. Es ist ein echter Beweis dafür, dass man Zukunft gestalten und bauen kann.“

Die Corona-Schutzmaßnahmen führten zu besonderen Rahmenbedingungen beim Richtfest am 8. Juli in München. Da wenige Beteiligte teilnehmen konnten, wurde ein Video gedreht.

Quelle: Gewofag

Video

Die Dokumentation von Baufortschritt und -mängeln ist zeitaufwändig. Baudokumentations-Apps für Tablets oder Smartphones minimieren den Aufwand. Die Auswertungsmöglichkeiten sind auch für Hausverwalter interessant. Die IVV-Marktübersicht vergleicht die wichtigsten...
Printer Friendly, PDF & Email
28.11.2019
Bauplätze finden im städtischen Raum
Bereits in einem Pilotprojekt hatte das kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gewofag in München einen Parkplatz überbaut, nämlich am Dantebad. Jetzt folgt die Überbauung eines öffentlichen Parkplatzes am...
12.11.2020
Studie "Wohnen in Deutschland 2020"
Die Gruppe der Sparda-Banken hat die Studie "Wohnen in Deutschland 2020 - Unterschiede zwischen Stadt und Land" veröffentlicht. Die Kernergebnisse: Der Immobilienmarkt ist in der Corona-Krise äußerst...
21.8.2019
Weiterbildung für Verwalter
Es ist Zeit ans Aufhören zu denken? Die Frage nach der Unternehmensnachfolge treibt zahlreiche Immobilienverwalter um. Für die Nachfolge gibt es verschiedene Szenarien und auf die wird das Webinar...
13.5.2021
Analyse der Angebotsmieten
Die hohen Angebotsmieten in deutschen Großstädten sorgen dafür, dass sich Paare und Familien den Umzug in eine neue Wohnung oftmals kaum noch leisten können. In über einem Drittel der 80 untersuchten...
15.4.2019
Personalbedarf in Immobilienverwaltungen
Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) schreibt wieder zwei Stipendien für immobilienwirtschaftliche Weiterbildungen am EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und...
20.5.2021
Ausbildung
Gut ausgebildete Immobilienverwalter werden immer gesucht. Die Aufgaben in Wohnungsunternehmen steigen, jedes dritte Unternehmen rechnet mit einem erhöhten Personalbedarf. Deshalb schreibt der Verband...