Probleme mit feuchten Wänden

58% der Deutschen haben in den letzten 5 Jahren in Wohnungen gelebt, die feucht oder von Schimmelpilz befallen waren. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Heute und Morgen" hervor, die im Auftrag des Sanierungsunternehmens ISOTEC durchgeführt wurde. 21% der Befragten stellten feuchte Wände fest, 17% hatten mit Schimmelpilzbefall zu kämpfen und bei 20% tauchte beides gleichzeitig auf. Am häufigsten betroffen ist dabei der Keller.

FOTO: ISOTEC GmbH
FOTO: ISOTEC GmbH

Einen geradezu typischen Fall dieser Art erlebte Familie Schillack. Feuchtigkeit drang in den Keller ein, die entsprechenden Räume konnten kaum mehr genutzt werden. Ratlos stand Eigentümerin Ursula Schillack vor einem sich ausbreitenden Feuchteschaden. "Und von außen konnten wir gar nicht abdichten, weil eine Kellertreppe an die Außenwand grenzt", berichtet die Besitzerin. Als Fachmann wurde Dipl.-Ing. Karsten Samland von der Firma ISOTEC hinzugerufen. Seine Analyse ergab, dass Feuchte aufgrund einer fehlerhaften Außenabdichtung seitlich in den Keller eindringt. "Wegen der Bebauung empfiehlt sich in einem solchen Fall aus wirtschaftlichen Gründen eine fachgerechte Innenabdichtung", erläutert Samland. Ansonsten hätte die Kelleraußentreppe komplett entfernt werden müssen. Innerhalb weniger Tage wurde der Keller von innen abgedichtet und kann jetzt auch als hochwertiger Wohnraum genutzt werden.

Feuchte aufgrund einer fehlerhaften Außenabdichtung
Weitere Problembereiche mit nassen Wänden und Schimmelpilzbefall, die in der Studie besonders auffielen, sind das Schlafzimmer und das Badezimmer. Hervorzuheben ist hierbei, dass ausgerechnet das Schlafzimmer der Raum ist, der am häufigsten von Schimmelpilzen befallen ist (46%), was zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen kann. Schimmelpilzsporen gelangen über die Atmung in das Herz-Kreislaufsystem und können zu Allergie, Asthma und Herzrhythmusstörungen führen.

Informieren Sie sich umfassend!
IVV-Webinar "Schimmelbefall in Wohngebäuden" für Verwalter und Vermieter am 16. Februar 2016

Weiterführende Links:
www.isotec.de

Gewerbemietverhältnisse sind oft befristet. Wenn keine Befristung vorliegt, läuft das Mietverhältnis zeitlich unbegrenzt. Will der Vermieter kündigen, muss er dies mittels einer ordentlichen Kündigung tun. Eine solche ordentliche Kündigung erfolgt mit der...
Printer Friendly, PDF & Email
3.3.2020
Feuchte und Schimmel in der Wohnung
Die Denkfabrik RAND Europe fand unlängst heraus, dass 1,53 Millionen Kinder unter 15 Jahren über Feuchtigkeit in ihren Wohnräumen klagen. Die gesundheitlichen Folgen können erheblich sein: Asthma...
21.5.2020
Zuhause bleiben
Für viele Mieter fällt der Urlaub außerhalb Deutschlands in diesem Jahr aus. Urlaub im eigenen Land, sogar auf dem eigenen Balkon, steht auf dem Programm. Gut, dass über 58 Mio. Menschen in...
9.10.2017
Gut fürs Klima und fürs Portemonnaie
Ein Hausdach muss sowohl Starkregen und Sturm aushalten als auch praller Sonne sowie Eiseskälte mit Schneelasten widerstehen. Bei fachlich richtiger Ausführung trägt es außerdem zur positiven...
4.10.2017
Bewusst heizen und lüften
Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, beginnt in deutschen Haushalten das Hantieren mit den Heizungsreglern. Dabei ist Vorsicht geboten: Wer zu wenig heizt, friert nicht nur, sondern riskiert...
14.7.2017
Keine Chance für Keime & Co.
Rund 20 bis 30 Millionen Deutsche leiden nach Einschätzung von Medizinern an einer Allergie – Tendenz steigend. In vielen Fällen liegen die Ursachen der Beschwerden ungeahnt im Wohnraum.
7.9.2017
Gebäudetechnik
Für viele Hausbesitzer stellen die Fenster ein Problem dar. Die Lüftung ist nicht steuerbar, wertvolle Heizenergie geht verloren, und sie sind eine Einladung für Einbrecher. Abhilfe schafft ein...