Progressiver Sonnenschutz für Fassadenglas

Das Sonnenschutzsystem MicroShade™ ist ein transparentes Mikrolamellen-Band aus rostfreiem Stahl, das in Zweifach- oder Dreifachverglasungen integriert wird. Die Lamellen sind mit präzise berechneten Perforationen (schrägen Löchern) versehen. Sie filtern das Sonnenlicht wie übliche außen liegende Jalousien, jedoch mit einem bedeutenden Unterschied.

Sonnenschutz aufgrund speziell perforierter Lamellen, Grafik: : PhotoSolar A/S, Dänemark
Sonnenschutz aufgrund speziell perforierter Lamellen, Grafik: : PhotoSolar A/S, Dänemark
Licht aus hohen Winkeln wird absorbiert, während Licht aus tiefen Winkeln das Band passiert. Je nach Einfallsgrad des Sonnenlichts variiert der g-Wert dadurch im Tages- sowie im Jahresverlauf. Im Sommer, wenn die Sonne am höchsten steht, erreicht MicroShade™ MS-A im Zweifach-Aufbau einen durchschnittlichen g-Wert von 0,12; im Winter fällt er mit 0,33 sehr viel höher aus. Damit ist der Sonnenschutz immer dann am größten, wenn auch der Bedarf am höchsten ist. MicroShade™ schirmt bis zu 2,5 Mal mehr Sonnenenergie ab als gewöhnliches Sonnenschutzglas und wirkt somit ebenso gut wie außenliegender Sonnenschutz.
Das Sonnenschutzsystem bleibt stets transparent und ermöglicht freie Sicht nach draußen. Da der optische Transmissionsgrad des MicroShade™-Bandes gegenüber der Wellenlänge des einfallenden Lichts unempfindlich ist, ist es ebenso vollkommen farbeneutral – die Farbe des Lichts hängt somit nur von der gewählten Verglasung ab. Gleichermaßen reguliert das System die Temperaturverhältnisse im Innenraum. Im Zweifach-Aufbau (4-16-4) erreicht MicroShade™ MS-A einen U-Wert von 1,1 W/(qm x K), im Dreifach-Aufbau (4-18-4-18-4) sogar von 0,5 W/(qm x K). Da MicroShade™ im Winter aufgrund der niedrigen Sonnenstände mehr Licht in den Innenraum lässt, kann auch mehr Sonnenenergie zum Aufwärmen des Gebäudes genutzt werden. Vielerorts wird eine zusätzliche Temperaturregulierung durch Klimaanlagen damit überflüssig.
MicroShade™ kann in allen handelsüblichen Zweifach- und Dreifach-Isoliergläsern montiert werden. Die Standardhöhe des Bands beträgt 140 mm. Bei der Montage wird das Band auf die Innenseite der ersten Glasscheibe geklebt, wobei vollkommene Flexibilität besteht, ob eines oder mehrere kleinere Felder oder die gesamte Scheibe versehen werden. Eine MicroShade™-Scheibe bedarf keiner speziellen Bedienung und, weil das Produkt über keine beweglichen Teile verfügt, darüber hinaus keiner Instandhaltung. Verglasungen können in jeder Ausrichtung und Neigung eingesetzt werden, auch bei schrägen Fassaden und Glasdächern sowie Fenstern und Türen. Die Lamellenrichtung kann dem Einsatzzweck entsprechend angepasst werden, auch spezielle Designs sind möglich. So erhält die Fassade des nächsten auvorhabens von Flachglas Radeburg ein Barcode-Design.

Weiterführende Links:
www.glassolutions.de

Wenn der Mieter gegen Pflichten im Mietverhältnis verstößt - beispielsweise unerlaubt untervermietet oder unpünktlich zahlt oder andere Mieter durch Lärm stört- und diese Störungen auch nicht einstellt, obwohl Sie ihn abgemahnt haben, kann es sinnvoll sein, das...
Printer Friendly, PDF & Email
4.3.2020
Für ihren innovativen sektorenkoppelnden Stahlspeicher in einem Wohnquartier in Berlin-Tegel und dem Beitrag zur Energieeffizienz in der Wohnungswirtschaft ist die Gewobag mit dem BBU-ZukunftsAward...
22.7.2021
Aktuelle Zahlen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zeigen: Von Januar bis Juni 2021 wurden bereits mehr als 100.000 effiziente Wärmeerzeuger beantragt. Haus- und Wohnungseigentümer sind...
24.12.2019
Wohnungen für Pinguine im Spreewald
Das (Freizeit-) Bad mit Sauna und Wellness-Bereich "Spreewelten" ist eine Tochtergesellschaft der der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH. In den Spreewelten wohnen 27 Pinguine und fühlen...
3.10.2019
Denkt man an Frankfurt, kommen einem nicht unbedingt nachhaltig geplante und gebaute Gebäude in den Sinn. Nach einer Analyse von BNP Paribas Real Estate ist die Bankenmetropole in Hessen jedoch die...
11.12.2020
Meinung
Der bayerische Architekt Uwe Fickenscher (BDB, BYAK) setzt konsequent auf Solarthermie. Im Interview spricht er über seine Beweggründe und Weiterentwicklungen, die er für nötig hält. Auch die...
26.11.2019
Nach langer Planung
Gemeinsam mit einem Partner hat die Berliner Groth Gruppe 2012 im Südwesten Berlins das fast 100 ha große Grundstück in Lichterfelde Süd erworben und entwickelt seitdem zusammen mit dem Bezirk...