Prozessoptimierung

BRUNATA-METRONA-Kunden profitieren gleich doppelt: Die Betriebskostenabrechnungen können gemeinsam mit den Heiz- und Warmwasserkostenabrechnungen - sortiert nach Nutzer - ausgedruckt werden und lästige, aufwändige Sortierarbeiten gehören der Vergangenheit an.

Vereinfachte Betriebskosten- abrechnung; Foto: pixelio.de/Paulwip
Vereinfachte Betriebskosten- abrechnung; Foto: pixelio.de/Paulwip
Durch die Verbrauchsanalyse des Dienstleisters werden der nutzerspezifische Energieverbrauch sowie die Kostenentwicklung dargestellt und anschaulich verglichen. Die Verbrauchsanalyse bietet Verwaltern mehr Komfort und ermöglicht ihm, komplexe Informationen jederzeit einfach und übersichtlich abzurufen. Die leicht verständliche Gesamtübersicht der Verbrauchsanalyse in einem benutzerfreundlichen Internet-Portal gibt einen schnellen Überblick hinsichtlich der Energieverbräuche einer Liegenschaft und des gesamtes Bestandes. Die Verbrauchsanalyse kann sowohl als Entscheidungsgrundlage für Modernisierungsmaßnahmen als auch zur Darstellung des Energieverbrauches nach diesen Maßnahmen genutzt werden. Die Kosten der Verbrauchsanalyse sind gemäß der Heizkostenverordnung umlagefähig.
Auch für Mieter bietet die Verbrauchsanalyse viele Vorzüge: Dank der Darstellung ihrer Verbrauchsdaten über mehrere Jahre hinweg erhalten sie deutlich mehr Transparenz und Übersicht hinsichtlich des eigenen Energieverbrauches. Weiterhin bekommen die Mieter in der vierseitigen Analyse wertvolle und praktische Tipps rund um das Energiesparen. Dank INTAS können die Abrechnungen und die Verbrauchsanalyse ganz nach Wunsch auch im entsprechenden Corporate Design der Hausverwaltung ausgedruckt werden. Die Möglichkeit der einheitlichen Archivierungen rundet das Funktionspaket ab. Die Verbrauchsanalyse in Kombination mit INTAS führt zu einer deutlichen Prozessoptimierung, Reduzierung möglicher Fehlerquellen, zusätzlicher Transparenz sowie einem Plus an Wirtschaftlichkeit.
Gewerbemietverhältnisse sind oft befristet. Wenn keine Befristung vorliegt, läuft das Mietverhältnis zeitlich unbegrenzt. Will der Vermieter kündigen, muss er dies mittels einer ordentlichen Kündigung tun. Eine solche ordentliche Kündigung erfolgt mit der...
Printer Friendly, PDF & Email
Hochwasser
Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat in der vergangenen Woche bei seinen Mitgliedern abgefragt, inwiefern diese den Menschen in den Hochwassergebieten...
Rechtliche Entwicklung für 2021
Bezahlbarer Wohnraum ist in deutschen Städten zur Mangelware geworden. 2006 hat der Bundesgesetzgeber deswegen ein Gesetz erlassen, das ein Zweckentfremdungsverbot beinhaltet und die Landesregierungen...
Typ "Urbanes Gebiet"
Ein weiteres "Urbanes Gebiet" in Hamburg entsteht. Dabei handelt es sich um eine Bebauung, die Wohnen und Arbeiten nebeneinander erlaubt. Noch in diesem Jahr rücken die Bagger an, um den Petersen Park...
Baulandmobilisierungsgesetz verabschiedet
Der Bundestag hat das Baulandmobilisierungsgesetz verabschiedet. Bauminister Horst Seehofer sprich von einem „Durchbruch für den Wohnungsbau in Deutschland.“ Branchenverbände sehen genau das Gegenteil...