Nichtladung eines Eigentümers zur WEG-Versammlung

Gericht: BGH
Urteil vom: 20.07.2012
Aktenzeichen: V ZR 235/11

1106
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

1. Beschlüsse einer Wohnungseigentümerversammlung, zu der nicht sämtliche Wohnungseigentümer geladen wurden, sind grundsätzlich nur anfechtbar und nicht nichtig. 2. Unterbleibt die Einladung eines oder mehrerer Wohnungseigentümer, um diese(n) in böswilliger Weise von der Teilnahme auszuschließen, sind die gefassten Beschlüsse nichtig.

Dieser Beitrag steht als PDF-Datei zur Verfügung.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nichtladung eines Eigentümers zur WEG-Versammlung
6.11.2020
Eigentümerversammlungen
5.10.2020
8. VDIV-Branchenbarometer
Die Sanierung des Gebäudebestands kommt nicht voran: 2019 haben nur 26,9 Prozent der befragten Immobilienverwaltungen in ihren Beständen entsprechende Maßnahmen begleitet.
5.6.2019
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, ob und unter welchen Voraussetzungen die kurzzeitige Vermietung von Eigentumswohnungen (z. B. an Feriengäste) auf der Grundlage einer sogenannten Öffnungsklausel...
30.8.2019
Ein Beschluss, wonach Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft das Streichen von Fenstern (im Sondereigentum befindlich, aber dem Gemeinschaftseigentum zugehörig) selbst veranlassen müssen, ist nichtig...