Schönere Hauswand

24.08.2015

„One Wall“ – unter diesem Begriff verwandeln in Berlin herausragende Streetart-
Künstler jeweils eine Hauswand gemäß ihrer Vision. Ab dem 26. August lässt die Gewobag Berlin die Fassade der Bülowstraße 7 mit einem Graffiti-Werk des Künstlers Li-Hill verschönern.

BILD: Li-Hill

Das Portfolio des Graffiti-Künstlers reicht von kleinen dreidimensionalen
Objekten hin zu haushohen Wandgemälden. Immer wieder benutzt er ungewöhnliche
Materialien oder gefundene Gegenstände für seine mehrschichtigen,
ausdrucksstarken Werke.

Initiiert werden die „One Walls“ vom Künstlernetzwerk URBAN NATION. Unter der Leitung von Yasha Young kommen regelmäßig Größen der internationalen Streetart-Szene nach Berlin, um das Gesicht der Stadt mit ihrer urbanen Kunst nachhaltig zu verändern. „Unser Ziel ist es, Künstler aus der ganzen Welt zusammenzubringen und triste Berliner Fassaden mit Farbe lebendig werden zu lassen“, sagt Yasha Young.

Lesen Sie auch:
HOWOGE präsentiert 30 Meter hohes Fassadenkunstwerk
Wandgestaltung gegen Graffiti
Ehrgeiziges Wachstumsprogramm der GEWOBAG
Richtfest in Berlin-Treptow

 

 

 

Suchbegriffe: BerlinFassadenGEWOBAGGraffitiHauswandKunstWandbemalung

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

Was kann man gegen IT-Spionage und Sabotage tun?
SPECIAL: Die Zukunft der Messdienstleistungen, Messwesen-Wandel: Chancen und Perspektiven der Digitalisierung, Fernauslesbare Verbrauchszähler leasen statt kaufen