Sonnenhaus-Pilotprojekt

Vivawest baut 7.000 neue Wohnungen

Vivawest will bis 2024 rund 1,2 Milliarden Euro in den Neubau von knapp 7.000 Wohnungen investieren. Die gesamten Ausgaben für den Bestand steigen auf 2,8 Milliarden Euro.

Beispiel für ein Energieautarkes Mehrfamilienhaus aus dem Hause Timo Leukefeld. https://www.timoleukefeld.de/autarkes-wohnen/
Beispiel für ein Energieautarkes Mehrfamilienhaus aus dem Hause Timo Leukefeld. https://www.timoleukefeld.de/autarkes-wohnen/

Dabei plant das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen auch den Bau von weitgehend energieautarken Mehrfamilienhäusern, wie das Unternehmen auf dem Vivawest-Abend mit rund 170 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Gelsenkirchen mitteilte.

Energetische Modernisierung des Bestandes

Rund ein Fünftel der 7.000 neuen Wohnen werden mietpreisgebunden sein und Mietern mit geringem Einkommen vorbehalten sein. Gut 3.200 neue Wohnungen entstehen im Ruhrgebiet – 500 in Bochum, 800 in Dortmund, 1.000 in Essen –, rund 3.000 im Rheinland sowie 600 im Münsterland.

Neben dem Neubau setzt Vivawest auch die energetische Modernisierung des Bestandes fort: Bis 2024 plant das Unternehmen Investitionen von 700 Millionen Euro – ein Anstieg von gut 15 Prozent gegenüber der vorangegangenen Fünf-Jahres-Planung.

Durch den Neubau, die energetische Modernisierung und den Austausch von Heizanlagen wird Vivawest die CO2-Emmissionen des Bestandes von rund 120.000 Wohnungen bis 2024 um 60 Prozent gegenüber 1990 reduzieren können.

In Planung: Neubau von energieautarken MFH

Vivawest plant die Umsetzung eines Pilotprojektes, das den Neubau von weitgehend energieautarken Mehrfamilienhäusern vorsieht. Derzeit prüft das Unternehmen mögliche Standorte. Kern des Konzepts ist, dass sich die Gebäude zu einem hohen Grad energetisch selbst versorgen und bedingt durch den Einsatz regenerativer Energien einen sehr niedrigen CO2-Ausstoß aufweisen. Die über Sonnenkollektoren gewonnene Wärme hält ein Wassertank als Langzeitwärmespeicher vor, ein Batteriespeicher den über die Photovoltaik-Zellen generierten Strom. Beide Speicher sind in den jeweils nach Süden ausgerichteten Gebäudekörpern integriert.

Neues Pauschalmieten-Modell

Prof. Timo Leukefeld von der TU Bergakademie Freiberg ist ein Experte auf dem Gebiet der Energieautarkie und begleitet Vivawest in der Planung der Sonnenhäuser. In seinem Impulsvortrag auf dem Vivawest-Abend ging er auch auf neue Mietmodelle ein, die durch intelligente Energieversorgung ermöglicht werden: „Aufgrund der Energieautarkie der Gebäude lassen sich neue Pauschalmietmodelle inklusive Energiekosten entwickeln. Das schafft für die Mieter eine langfristige und bessere Planbarkeit ihrer Mietkosten.“ (Red.)

Weiterführende Links:
https://www.autarkie.team/referenzen
www.vivawest.de

Unpünktliche Zahlung kann das Geschäftsraummietverhältnis stören. Zahlt sich der Mieter unpünktlich, kann der Vermieter eine Abmahnung aussprechen. Eine solche Abmahnung ist die Vorstufe für weitergehende Maßnahmen, wie eine Kündigung des Mietverhältnisses. Dieses...
Printer Friendly, PDF & Email
Ein Jahr Berliner Mietendeckel
Im Februar bestand der Berliner Mietendeckel ein Jahr. Das gesetzliche Einfrieren der Mieten und das Absenken überhöhter Mieten sollte soziale Entlastung und eine Atempause für den Neubau schaffen...
Elementarschadenversicherung
Unwetterkatastrophen machen vor Deutschland keinen Halt. Jährlich entstehen aufgrund von Naturgewalten Immobilienschäden in Milliardenhöhe. Der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung ist oftmals...
Premium
Bild Teaser
Verkehrssicherung und Inspektion aus der Luft
Body Teil 1
Ob als Inhouse-Lösung oder durch einen externen Dienstleister, Angebote für perspektivenreiche Schadensinspektionen bei Versicherungsfällen oder die
Berliner Mischung
In guter innerstädtischer Lage errichtet die Gewobag bis Ende 2022 eine gemischte Immobilie mit insgesamt 211 Wohnungen, einer Kita sowie mehr als 5.000 m² Gewerbefläche.