Wärmemarkt: Schleichgang statt Energiewende

Veraltete und ineffiziente Heizungen in Deutschland werden nach wie vor nur schleppend modernisiert. Der Markt für energiesparende Heiztechnik ist im Jahr 2012 um lediglich 3,4 % gewachsen. Damit kommt die Modernisierung trotz Energiewende deutlich schleppender voran als in der ersten Hälfte des letzten Jahrzehnts.

Nur 25 % der in Deutschland installierten 20 Mio. Heizungsanlagen entsprechen dem Stand der Technik, Foto: NBB Kommunikation
Nur 25 % der in Deutschland installierten 20 Mio. Heizungsanlagen entsprechen dem Stand der Technik, Foto: NBB Kommunikation

Diese Zahlen präsentierten der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V (BDH) und die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) auf der ISH 2013, der weltweit größten Messe für Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien.

„Für eine erfolgreiche Energiewende müssen wir raus aus dem Sanierungsstau“, so Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der dena, vor dem Hintergrund der aktuellen Zahlen. „Dafür brauchen wir mehr Markttransparenz sowie eine verlässliche und stetige Förderung“, ergänzt Kohler.

Gut 41 % der in Deutschland verbrauchten Energie entfallen alleine auf Gebäude, davon 85 % auf die Heizung und Warmwasserbereitung. Würde dieser größte Energieverbrauchssektor Deutschlands technisch auf Vordermann gebracht, könnten gut 15 % des deutschen Endenergieverbrauchs eingespart werden. Der Hauptgeschäftsführer des BDH, Andreas Lücke, verweist auf den Modernisierungsstau in deutschen Heizkellern: „Nur etwa 25 % der in Deutschland installierten 20 Mio. Heizungsanlagen entsprechen dem Stand der Technik. Moderne Heiztechnik anstelle der veralteten Anlagen würde 30 Prozent und mehr Energie einsparen und somit die Endverbraucher spürbar finanziell entlasten“.

Der BDH verweist auch auf die hohe Innovationskraft der deutschen Heizungsindustrie. „International nimmt die deutsche Heizungsindustrie technisch und kommerziell die absolute Spitzenstellung ein. Auf der ISH Energy werden marktfähige Systeme und Innovationen wie die Gas-Wärmepumpe, die Strom erzeugende Heizung über Kraft-Wärme-Kopplung und Pilotprojekte wie die Brennstoffzelle gezeigt“, so Lücke weiter.

Dieses Muster bietet Ihnen nicht nur die übersichtliche Aufstellung der Betriebskosten nach der Betriebskostenverordnung, sondern umfasst umfangreiche Beispiele für weitere Kosten, die auf den Mieter im Mietvertrag umgelegt werden dürfen. Darüber hinaus enthält das...
Printer Friendly, PDF & Email
25.3.2022
Wohnungswirtschaft zu Energiekosten
Die Wohnunswirtschaft begrüßt das Entlastungspaket für Energiekosten und die Förderung für den Austausch älterer Heizungen. Der Staat müsse aber zusätzlich zur wichtigen Unterstützung...
22.7.2021
Aktuelle Zahlen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zeigen: Von Januar bis Juni 2021 wurden bereits mehr als 100.000 effiziente Wärmeerzeuger beantragt. Haus- und Wohnungseigentümer sind...
14.7.2020
Die erste energetische Gebäudesanierung in Nordrhein-Westfalen, die die innovative Modernisierungslösung nutzt, hat in Köln begonnen: Das Haus mit sechzehn Wohnungen ist der zweite Energiesprong-Pilot...
3.2.2021
Forschungsprojekt „BaltBest“
Eine verbesserte Gebäudetechnik, deren optimierte Betriebsführung und ein bewussteres Heizverhalten durch die Mieter sind die entscheidenden Stellschrauben, um den Verbrauch an Brennstoffen und den...
29.6.2019
Energie-Trendmonitor 2019 von Stiebel-Eltron
Der Extremsommer 2018 war für viele Deutsche ein Weckruf. Viele Bürger wollen sich selbst verstärkt für die Energiewende einsetzen, erwarten dies aber auch von der Politik. Der Staat solle Staat mehr...
21.2.2022
CO2-Steuer auf Heizkosten
Die FDP lehnt den von Wirtschaftsminister Robert Habeck vorgestellten Stufenplan zur Finanzierung der CO2-Heizkosten in seiner jetzigen Version ab.