altoba-Jahresbilanz 2018

Wieder unter Hamburgs besten Arbeitgebern

Der Altonaer Spar- und Bauverein hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 7,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Das aktuelle Neubauprogramm der Genossenschaft umfasst rund 600 Wohnungen.

Zum sechsten Mal in Folge erhielt die altoba das Gütesiegel „Hamburgs beste Arbeitgeber“.
Zum sechsten Mal in Folge erhielt die altoba das Gütesiegel „Hamburgs beste Arbeitgeber“.

Solides Wirtschaften als Grundlage für den Wohnungsbau – die positive wirtschaftliche Entwicklung der Altonaer Spar- und Bauverein eG (kurz: altoba) setzte sich 2018 fort.

Auf der Vertreterversammlung der altoba war der Jahresabschluss mit einer Bilanzsumme von 447 Millionen Euro (Vorjahr: 409 Mio. Euro) festgestellt worden. Auf der Basis eines Jahresüberschusses von rund 7,61 Millionen Euro (Vorjahr: 4,52 Mio. Euro) konnten die Vertreter eine Dividende von vier Prozent auf die Geschäftsguthaben der
Mitglieder beschließen.

Spareinrichtung als sichere Bank

Die Summe der Spareinlagen wuchs 2018 auf rund 157 Millionen Euro. Um auch die Wohnwünsche künftiger Generationen zu berücksichtigen, bearbeitet die altoba aktuell drei große Modernisierungsprojekte mit über 800 Wohnungen.

Das aktuelle Bauprogramm umfasst fast 600 Wohnungen. Im Februar 2018 wurden
32 öffentlich geförderte Wohnungen und 61 frei finanzierte Wohnungen sowie fünf Wohneinheiten zum „Arbeiten und Wohnen“ an ihre neuen Bewohner übergeben.

„Um auch künftigen Generationen ein Zuhause bieten zu können, setzt die altoba weiterhin auf eine ausgeprägte Neubautätigkeit“, sagt Burkhard Pawils, Vorstandsvorsitzender der altoba. Das umfangreiche Modernisierungs- und Neubauprogramm der Genossenschaft lasse sich nur umsetzen, wenn kooperationsbereite Mitglieder, gute Handwerker und motivierte Mitarbeiter zusammenarbeiten.

Beliebter Arbeitgeber

Um den Mitarbeitern begehrte Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen und für künftige Fachkräfte attraktiv zu sein, entwickelt sich die altoba als Arbeitgeber kontinuierlich weiter: Die Genossenschaft biete ihren rund 120 Mitarbeitern
eine sinnvolle Tätigkeit mit guten Perspektiven. Im Rahmen des strategischen Personalmanagements zählen u. a. flexible Arbeitszeiten, individuelle Arbeitsmodelle und ein umfangreiches Gesundheitsmanagement zu den Angeboten für die Mitarbeiter.

Und diese haben das Engagement der altoba 2019 wieder honoriert – mit einer erneuten Auszeichnung beim Wettbewerb „Hamburgs beste Arbeitgeber“.

Weiterführende Links:
https://www.hamburgs-beste-arbeitgeber.de/
www.altoba.de

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass zu Prozessen, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, der Verantwortliche Verfahrensverzeichnis führen muss. Insbesondere bei einer Prüfung durch die Datenschutzbehörden muss der Verantwortliche...
Printer Friendly, PDF & Email
15.1.2018
Immobilienprojekt Kolbenhöfe
Die Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) hat von Rheinmetall Immobilien zwei Baufelder auf dem Gelände der künftigen KOLBENHÖFE erworben. Die Transaktion umfasst insgesamt rund 13.000 Quadratmeter...
4.11.2019
Integration Geflüchteter
Wer Menschen mit Fluchthintergrund beschäftigen oder ausbilden möchte, kann hierfür auf verschiedene Förderangebote zurückgreifen. In einem neuen Ratgeber informiert das Netzwerk "Unternehmen...
18.2.2019
DEKRA Arbeitssicherheitsreport
Fast drei von zehn Mittelständlern haben Defizite beim Brandschutz. Zahlreiche Betriebe (28 Prozent) unterlassen laut einer forsa-Umfrage im Auftrag von DEKRA die gesetzlich vorgeschriebene...
21.5.2019
DDIV sucht Immobilienverwalter des Jahres
86 Prozent der Immobilienverwaltungen in Deutschland sehen es als schwierig an, künftig qualifiziertes Personal zu finden. Deswegen sucht der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) in diesem...
11.4.2018
Onlineseminar als Podcast
Als Vermieter möchten Sie vom Mieter eine Mietsicherheit haben - das ist üblich, aber einen gesetzlichen Anspruch darauf gibt es nicht. Mithilfe des IVV-Podcasts lernen Sie, wie Sie eine wirksame...
23.10.2019
Wachstum, Beschäftigung und Nachwuchssorgen
Die Immobilienbranche freut sich über gute Umsätze. Alleine Immobilienmakler machten 2017 einen Rekordumsatz von 8,5 Millionen Euro. Hausverwaltungen machten im Jahr 2017 mehr als elf Milliarden Euro...