Zwei Veranstaltungen zum Thema „Dämmung“ in Hamburg

Beide Veranstaltungen vom EnergieBauZentrum in Hamburg finden am 20. Februar statt. Um 15.30 Uhr stellt der bundesweit bekannte Referent Stefan Horschler sinnvolle Anwendungsbereiche sowie Potenziale und Risiken der Innendämmung vor. Um 18:30 Uhr geben Experten einen Überblick über sämtliche am Markt verfügbaren Dämmstoffe und erläutern die Vor- und Nachteile sowie typische Einsatzbereiche der einzelnen Stoffe.

Rohbau mit Wärmedämmung. FOTO: PIXELIO/R.STURM
Rohbau mit Wärmedämmung. FOTO: PIXELIO/R.STURM

Dämmstoffe können mehr als nur vor Kälte schützen. Daher sollten sich Bauherren vorab im Klaren sein, auf welche Eigenschaften besonderer Wert gelegt wird, wie z.B. Diffusionsoffenheit, Brandschutz, sommerlicher Wärmeschutz und vieles mehr.

Stefan Horschler thematisiert außerdem zwei- und dreidimensionale Wärmebrücken sowie die Ausbildung von Details.

Der Vortrag um 15:30 Uhr kostet 35 Euro zzgl. MwSt, der Vortrag um 18.30 Uhr ist kostenfrei.

Veranstalter und Ort:
EnergieBauZentrum im ELBCAMPUS
Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Zum Handwerkszentrum 1, 21079 Hamburg
Tel.: 040 35905-822
E-Mail: energiebauzentrum@elbcampus.de
Internet: www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen

Das EnergieBauZentrum Hamburg ist eine Kooperation zwischen der Handwerkskammer Hamburg sowie der Behörde für Umwelt und Energie. Das EnergieBauZentrum Hamburg bietet Immobilieneigentümern, Fachleuten und Handwerksbetrieben eine unabhängige Erstberatung zu allen Fragen der energetischen Gebäudeoptimierung und hat seinen Sitz im Weiterbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg, dem ELBCAMPUS.

------------------------------------------

► Kennen Sie die IVV-Dämmstoffdatenbank? Hier sind 250 Dämmstoffe dokumentiert, vom unabhängigem IpeG-Institut geprüft und aktuell gehalten.

In der IVV immobilien vermieten & verwalten Heft 01-02/2017:
► Die Nassauische Heimstätte/ Wohnstadt ließ eine umfangreiche Studie über geeignete Dämmstoffe für den Bestand und den Neubau anfertigen. Die Ergebnisse fließen in eine Nachhaltigkeitsstrategie für Gebäudedämmung ein.
Die Ausgabe erscheint am 8. Februar 2017

Interessante Meldungen zum Thema:
Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand gegründet
Das bringt energetisches Sanieren

Weiterführende Links:
www.energiebauzentrum.de/veranstaltungen

Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
15.11.2017
EnergieBauZentrum Hamburg informiert unabhängig
Durch den Austausch einer alten Heizungsanlage lässt sich eine erheblicheMenge an Energie einsparen. Mitunter beträgt die Amortisationszeit nur wenigeJahre. Im Rahmen einer Themenwoche vom 20.-25.11...
29.5.2018
Informationsveranstaltung zur aktuellen Flachdachrichtlinie
Ein Flachdach ist vielfältig nutzbar, es gibt jedoch einiges zu beachten, um Schäden zu vermeiden. Im Rahmen einer Veranstaltung aus der Reihe „IFB informiert“ am 12.06.18 um 17 Uhr, die in...
4.12.2017
Informationsveranstaltung in Hamburg
Experten thematisieren in einer Veranstaltung des EnergieBauZentrums am 11.12.17 um 18:30 Uhr, worauf es bei einer korrekt ausgeführten Dachdämmung bei Flach- und Steildächern ankommt und welche...
11.10.2017
Vortrag für Hausbesitzer und Vermieter
Durch Einsparung von CO2-Ausstößen sollen das Klima geschützt und Energiekosten gespart werden. Es gibt aber auch kritische Stimmen: Dämmung sei unökologisch, unwirtschaftlich, verschandele die Städte...
18.4.2017
Kostenlose Veranstaltung
Eine Reduzierung von Barrieren im Bestand bietet eine große Chance, den Anforderungen an ein altersgerechtes Wohnen entgegen zu kommen und allen Bewohnern einen Verbleib in ihrem Quartier langfristig...
22.7.2019
altoba-Jahresbilanz 2018
Der Altonaer Spar- und Bauverein hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 7,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Das aktuelle Neubauprogramm der Genossenschaft umfasst rund 600 Wohnungen.