Bedeutende Wohnungsunternehmen verlängern Versorgungsverträge mit Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe hat im September volumenstarke Vertragsabschlüsse mit einigen der bedeutendsten Wohnungsunternehmen Deutschlands erreicht. Durch die Vereinbarungen wurde allein im vergangenen Monat die Multimedia-Versorgung für rund 170.000 Wohneinheiten mit Fernsehen, Breitband-Internet, Telefon sowie weiteren Zusatzdiensten langfristig verlängert.

BILD: FOTOLIA/HAYWIREMEDIA
BILD: FOTOLIA/HAYWIREMEDIA

Im Rahmen der neuen Vereinbarungen wird eine Reihe von derzeit noch nicht Internet-fähigen Beständen erstmals für Breitband-Internet- und Telefondienste über den Kabelanschluss aufgerüstet und der Glasfaseranteil bis hin zu den Wohngebäuden weiter erhöht. Neben der Anbindung der Wohneinheiten werden die Immobilien vermehrt auch mit neuen Mehrwertdiensten ausgestattet: Durch funkbasierte Internet-Einwahlpunkte entsteht ein Quartiers-WLAN-Angebot, das den Bewohnern drahtlosen Netzzugriff im gesamten Wohngebiet ermöglicht und die wohnungswirtschaftlichen Partner bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsabläufe unterstützt. Außerdem werden Telemetrie-Anschlüsse für künftige immobilienwirtschaftliche Anwendungen eingerichtet, zum Beispiel für eine verlässliche Erfassung von Störungs- und Anlagenmeldungen oder Verbrauchsdaten.

Durch die langfristige Investitionssicherheit auf Grundlage der neuen Verträge kann die Multimedia-Ausstattung für die rund 170.000 Wohneinheiten, die allein im September 2016 durch die Tele Columbus Gruppe neu abgeschlossen oder verlängert wurden, zukunftssicher weiter ausgebaut werden. Eine zeitgemäße Kommunikationsinfrastruktur ist ein wesentlicher Faktor für Wohnwert und Ertragskraft der Immobilien. Die Tele Columbus Gruppe bietet in ihren Netzen schon heute Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde. Durch die dabei eingesetzte hybride Glasfaserinfrastruktur, die verstärkt auf einem Fiber-To-The-Building-Ausbau (FTTB) aufsetzt, macht der Kabelanbieter bei Bedarf künftig sogar Geschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich möglich.

Jean-Pascal Roux, Chief Sales Officer Housing Industry der Tele Columbus Gruppe bekräftigt anlässlich der Vertragsabschlüsse die Ausrichtung der Tele Columbus Gruppe an den Anforderungen der Wohnungswirtschaft und ihrer Mieter: "Der Technologievorsprung der Glasfaser-Breitbandkabel-Kombination bedeutet nachhaltigen Wertzuwachs für die Wohnimmobilien. Wir sehen es als unseren Auftrag, diesen Leistungsvorteil als nun bundesweit tätiger Anbieter weiter auszubauen - und gleichzeitig die regionale Ausrichtung und die gelebte Nähe zu unseren Kunden zu bewahren."

Lesen Sie den ausführlichen Artikel
Steigende Bedeutung von schnellem Internet: Hybrides Breitbandnetz
► in der Zeitschrift IVV, Ausgabe 11/2016, erscheint am 9. November

Verhält sich der Mieter im Gewerbemietverhältnis nicht vertragstreu, sollte der Vermieter handeln. Gerade bei langfristigen Geschäftsraummietverhältnissen kann dies empfindlich stören. Eine Abmahnung ist hier meist das Mittel der Wahl, wenn der Verstoß gegen den...
Printer Friendly, PDF & Email
24.6.2020
Die Zusammenarbeit zwischen Tele Columbus und der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft wird fortgesetzt. Im Rahmen einer Vertragsverlängerung bleibt Tele Columbus Versorger für Fernsehen, Telefon und...
12.8.2019
Netzausbau
Die Tele Columbus AG startet heute unter ihrer Marke PŸUR die Gigabit-Versorgung für Berlin. Rund eine Million Hauptstädter sollen in den Genuss von Internetzugängen mit bis zu 1.000 Mbit/s kommen.
21.5.2018
Wohnungsverbände veröffentlichen Eckpunktepapier
Noch gibt es rund 30 analoge Fernsehprogramme, die aber bis Ende 2018 eingestellt werden. Die Umstellung auf eine rein digitale Verbreitung von TV-Signalen bedeutet nicht nur eine verbesserte...
8.12.2018
Kein Fernsehen zwischen den Jahren?
In Bayern, Bremen und Sachsen endet die Umstellung noch in diesem Jahr – in vielen anderen Bundesländern werden die Umstellungen noch bis Mitte 2019 andauern. Kabelkunden sind nur ab dem in ihrer...
27.2.2018
Medienversorgung
Nach der Winterpause haben die Telekommunikationsanbieter SWM und M-net eine zweite Ausbaustufe für das superschnelle Internet gestartet: In München werden sechs weitere Stadtteile an das...
21.2.2018
Medienversorgung
Die UNESCO Welterbestadt Quedlinburg soll Vorreiterstadt für das Glasfaser-Netz des Telekommunikationsanbieters PΫUR werden. Mit Unterstützung der ansässigen Wohnungswirtschaftsgesellschaft mbH werden...