PŸUR

FTTH-Campusnetz für 17.500 Wohnungen in Halle (Saale)

Der Glasfaserausbau in Halle (Saale) schreitet voran. Alle Bewohnerinnen und Bewohner in rund 17.500 Wohnungen der Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) erhalten schrittweise bis 2029 einen Glasfaseranschluss von PŸUR, einer Marke der Tele Columbus Gruppe.

Beim Neubau und der Modernisierung rückt die Glasfaser stärker in den Fokus und die vorsorgliche Installation von Glasfasern bis in die Wohnung (FTTH) wird immer mehr zum Standard. Der Gasfaserausbau schreitet voran - hier ein Bild aus Mecklenburg-Vorpommern. FOTO: M.Eisinger
Beim Neubau und der Modernisierung rückt die Glasfaser stärker in den Fokus und die vorsorgliche Installation von Glasfasern bis in die Wohnung (FTTH) wird immer mehr zum Standard. Der Gasfaserausbau schreitet voran - hier ein Bild aus Mecklenburg-Vorpommern. FOTO: M.Eisinger

Vereinbarung sieht ein Open-Access-Modell vor

Tele Columbus ist langjähriger Partner der Wohnungsunternehmen und der größte Netzbetreiber für Internet, Fernsehen und Festnetz-Telefonie in Halle (Saale). Im September letzten Jahres schloss die zur Tele Columbus AG gehörende Tochtergesellschaft HL komm Telekommunikations GmbH ein Ausbauprojekt für 2.000 bisher unzureichend versorgte Privathaushalte, rund 700 Unternehmen sowie 59 Schulen in Halle (Saale) ab. 

Tele Columbus setzte sich im Zuge einer Ausschreibung gegen den Wettbewerb durch und beliefert weiterhin alle Bewohner:innen der HWG mit Internet, Telefon und Fernsehen der Marke PŸUR. Mit dem vereinbarten FTTH-Ausbau folgt nun der nächste Schritt der Netzmodernisierung. Das neue Campusnetz wird den gesamten Wohnungsbestand der HWG umfassen. Der Ausbau wird nach sorgfältiger Planung 2025 beginnen und bis zum 30.06.2029 abgeschlossen sein.

Die neue Vereinbarung sieht ein Open-Access-Modell vor, sodass auch weiteren Anbietern von Telekommunikationsdienstleistungen die Glasfasernetze auf Mietbasis grundsätzlich offenstehen. Nach Abschluss der Ausbauvorhaben können die Bewohnerinnen und Bewohner über denselben Anschluss Internetangebote weiterer Anbieter wählen, ohne dass nochmals Baumaßnahmen im Treppenhaus oder der Wohnung ausgeführt werden müssen. 

Stabile Bandbreiten

Bereits seit Mai 2023 verfügen 73.000 von PŸUR versorgte Haushalte in Halle (Saale) über ein leistungsfähiges glasfaserbasiertes Kabelnetz mit Internetgeschwindigkeiten bis zu 1.000 Mbit/s. Die Verlängerung der Glasfasern bis in die Wohnungen führt perspektivisch nicht nur zu einem großflächigen Temposprung, sondern erweitert auch die verfügbaren Kapazitäten im Netz erheblich. Von diesem Zugewinn profitieren alle Internetkunden von PŸUR, unabhängig von der gebuchten Geschwindigkeit. So steht eine FTTH-Glasfaserversorgung für hohe Zuverlässigkeit und noch stabilere Bandbreiten. Auch bei weiter steigender Internetnutzung können durch die Glasfaseranbindung jeder Wohnung alle Nutzungsansprüche auf hohem Leistungsniveau erfüllt werden. 

Quelle: Tele Columbus/ PŸUR

 

Martina Eisinger

Redaktionelle Mitarbeiterin
Wird ein ganzes Einfamilienhaus vermietet, sind häufig andere Regelungen insbesondere im Hinblick auf die Betriebskostenregelungen zu treffen, als bei der Wohnungsvermietung. Dieses Muster enthält einen vollständigen Mietvertrag mit verschiedenen...
Printer Friendly, PDF & Email
28.2.2022
Insgesamt 48.000 Haushalte stattet die Geowbag mit Triple-Play-Diensten aus. Bis Ende 2023 sollen die Campusnetze der Gewobag mit Glasfaser bis in die Gebäude erschlossen worden sein (FTTB: Fiber to...
13.2.2024
Die Hilfswerk-Siedlung GmbH modernisiert das Telekommunikationsnetz in nahezu ihrem gesamten Wohnungsbestand - das sind rund 6.000 Wohnungen. Das Immobilienunternehmen der Evangelischen Kirche Berlin...
19.8.2021
Die Bau- und Wohnungsgenossenschaft Halle-Merseburg e. G. geht für den Glasfaserausbau ihrer rund 5.000 Wohnungen neue Wege. Alle Liegenschaften der Genossenschaft werden bis 2026 mit einer direkten...
12.10.2021
Breitbandversorgung
Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen Vonovia und der Glasfasernetzbetreiber M-net haben einen Rahmenvertrag zur Erschließung von Wohnbeständen mit Glasfaser bis in die Wohnung (FTTH) vereinbart...
27.8.2021
Ein Gericht musste klären, ob ein Veto eines Wohneigentümers einen Anschluss an das Glasfasernetz verhindern kann, oder nicht. Oder anders herum ausgedrückt: Müssen innerhalb einer...
14.5.2024
Telekommunikation
Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland e.V. (VDIV Deutschland) hat mit der Deutschen Telekom eine Vereinbarung für den Glasfaseranschluss (Fiber to the Home / FTTH) beschlossen. Sie gilt für...