Statistik der Baufertigstellungen

Beheizung mit erneuerbaren Energien auf dem Vormarsch

Erstmals auf Platz 1 waren 2018 die erneuerbaren Energien bei der Beheizung neuer Wohngebäude. 

Mithilfe einer Solarthermieanlage wird Sonnenenergie in Wärme umgewandelt. FOTO: ADOBESTOCK/ FINECKI
Mithilfe einer Solarthermieanlage wird Sonnenenergie in Wärme umgewandelt. FOTO: ADOBESTOCK/ FINECKI

66,6 % der im Jahr 2018 neu errichteten Wohngebäude werden mit erneuerbaren Energien beheizt.

Gas verdrängt

In fast der Hälfte (47,2 %) der insgesamt 107 200 neuen Wohngebäude waren erneuerbare Energien die primäre, also die überwiegend eingesetzte Energiequelle. Damit haben die erneuerbaren Energien erstmals Gas von Platz 1 bei den primären Energiequellen für das Heizen verdrängt.

Gas wurde 2018 nur noch in 43,0 % der Wohnungsneubauten als primäre Energiequelle eingesetzt. 2017 hatte der Anteil von Gas noch 47,4 % betragen, gefolgt von den erneuerbaren Energien mit 43,3 %. Die übrigen Energiequellen (unter anderem Fernwärme, Öl und Strom) erreichten 2018 zusammen 9,8 % (2017: 9,3 %).

Zu den erneuerbaren Energien zählen Geothermie, Umweltthermie, Solarthermie, Holz, Biogas/Biomethan sowie sonstige Biomasse. Zu den konventionellen Energien zählen Öl, Gas und Strom. Fernwärme stellt eine weitere Energiequelle dar.

Wärme aus der Luft oder dem Wasser

Werden Wohnungsneubauten primär mit erneuerbaren Energien beheizt, so geschieht dies vor allem mit Umweltthermieanlagen (71,1 %), die Wärme aus der Luft oder dem Wasser entziehen, oder Geothermieanlagen (16,1 %), die Wärme im Erdinnern nutzen.

Wird in neuen Wohngebäuden eine sekundäre Energiequelle eingesetzt, werden bevorzugt die erneuerbaren Energieträger Solarthermie (15,1 %) und Holz (14,7 %) genutzt.

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Weiterlesen
Für und Wider Heizungsmodernisierung
Die Akzeptanz für energetische Gebäudemodernisierung
Die Wärmewende beginnt im Heizungskeller

Verhält sich der Mieter im Gewerbemietverhältnis nicht vertragstreu, sollte der Vermieter handeln. Gerade bei langfristigen Geschäftsraummietverhältnissen kann dies empfindlich stören. Eine Abmahnung ist hier meist das Mittel der Wahl, wenn der Verstoß gegen den...
Printer Friendly, PDF & Email
29.1.2020
BAFA fördert regenerative Energien
Wohngebäude mit Sonnenhaus-Konzept versprechen geringere Energiekosten für Heizung, Warmwasser, Haushaltsstrom und Elektromobilität, dazu noch ein hoher Energieautarkiegrad und niedrigste CO2...
10.12.2019
Zuschüsse für Solarenergiespeicher
Mit dem Förderprogramm EnergiespeicherPLUS verstärkt der Berliner Senat für Wirtschaft, Energie und Betriebe seine Aktivitäten für die klimaneutrale Hauptstadt in 2050. Das Programm soll den Ausbau...
18.9.2017
Heizungsaustausch gegen Wärmepumpe
Ab 2018 gibt es für Hausbesitzer, Verwalter und Bauherren, die auf eine Wärmepumpe umsteigen wollen, eine Neuerung: Der Antrag auf Förderung muss auf jeden Fall vor dem Maßnahmenbeginn, also der...
22.5.2018
Bezahlbare Wohnungen
Rund zehn Jahre nach dem Stadtumbau in Osterholz-Tenever feiert die GEWOBA im Bremer Osten wieder einen Baubeginn. Auf der ehemaligen Rückbaufläche an der Otto-Brenner-Allee entsteht ein dreistöckiges...
6.2.2019
Investition in den Klimaschutz
Seit 1. Januar 2019 gibt es das Investitionsprogramm "Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit". Die neue Förderung richtet sich an...
10.1.2020
Die Bundesregierung unterstützt private und gewerbliche Bauherren gezielt mit Förderprogrammen für die Entwicklung und den Einsatz energieeffizienter Technologien. Ein Beispiel.