Investition in die Zukunft

Bilden Sie Ihre Mitarbeiter auf dem Weg der Digitalisierung und lassen Sie sich fördern [Update]

Die L-Bank, Staatsbank des Landes Baden-Württemberg, möchte mit der neu aufgelegten Digitalisierungsprämie mittelständischen Unternehmen dabei helfen, ihre Digitalisierungsprojekte umzusetzen.

Train the brain - Kann ja nie verkehrt sein, besonders nicht wenn es Weiterbildungsbedarf zum Thema Digitalisierung gibt. FOTO: ADOBESTOCK/ CHOMBOSAN
Train the brain - Kann ja nie verkehrt sein, besonders nicht wenn es Weiterbildungsbedarf zum Thema Digitalisierung gibt. FOTO: ADOBESTOCK/ CHOMBOSAN

Kleinere Mittelständler verfügen oft nicht über genügend Eigenmittel zur Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen und könnten somit auch nicht investieren, zum Beispiel in die Ertüchtigung ihrer Mitarbeiter, in die Aussttatung von effizienteren, digitalen Arbeitsmitteln und Software.

Die neu aufgelegte Digitalisierungsprämie bündelt die finanziellen Anreize des ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredits der KfW mit Landesmitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Sie kombiniert ein zinsverbilligtes Darlehen mit einem attraktiven Tilgungszuschuss.

Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen sowie Freiberufler mit maximal 100 Beschäftigten. Es werden zinsverbilligte Darlehen zwischen 10.000 und 100.000 Euro mit einem sehr attraktiven Tilgungszuschuss zwischen 5.000 und 10.000 Euro ausgereicht.

Anträge für die Digitalisierungsprämie können ab dem 9. Juli 2018 gestellt werden.

Nachricht vom 2.02.2016: Viele Mitarbeiter müssen fit gemacht werden für die Herausforderungen der Digitalisierung. Mit einem neuen Förderprogramm unterstützt die L-Bank Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Die Dokumentation von Baufortschritt und -mängeln ist zeitaufwändig. Baudokumentations-Apps für Tablets oder Smartphones minimieren den Aufwand. Die Auswertungsmöglichkeiten sind auch für Hausverwalter interessant. Die IVV-Marktübersicht vergleicht die wichtigsten...
Printer Friendly, PDF & Email
24.1.2018
PropTechTrend
Digitale Lösungen für die Immobilienbranche erleichtern den Arbeitsalltag, optimieren Arbeitsabläufe und sparen oft auch Zeit und Kosten. Im dritten Teil unserer Serie „Digitalisierung belebt die...
9.1.2018
Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft
Die Mitglieder des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungs-unternehmen e. V. (BFW) stehen für 50 Prozent des Wohnungsneubaus in Deutschland. Die Fachmedien der HUSS-MEDIEN GmbH, bei der auch...
19.11.2019
Arbeitshilfe des GdW
Gerade kleine und mittlere Wohnungsunternehmen sehen die Digitalisierung häufig als große Herausforderung. Diesen Unternehmen soll der "Leitfaden Digitale Agenda" des GdW als Wegweiser durch die...
15.4.2020
Studentenwohnheim W27
In unmittelbarer Nähe zum Bildungscampus in Heilbronn ist ein Studentenwohnheim mit 212 Mikro-Apartments entstanden. Alle Prozesse und Anforderungen der Vermietung, Gebäudesteuerung und...
5.7.2017
Schlüsselloses Zugangssystem
Die Deutsche Wohnen und der Anbieter des schlüssellosen Zugangssystems KIWI arbeiten zukünftig zusammen. Rund 17.000 Gebäude aus dem Bestand des Wohnungsunternehmens mit insgesamt rund 160.000 Wohn-...
16.10.2019
Digitalisierung interne Prozesse
Seit September vermietet das größte Wohnungsunternehmen der Stadt Hannover, die hanova, ihre Wohnungen über Immomio. Im Großraum Hannover setzen damit bereits Kunden mit einem Bestand von über 35.000...