Präzise Flächendaten durch digitale Grundrisse

Auf diese Daten können Bestandshalter bauen

Digitale Pläne sind zur Wohnraumverwaltung und technischen Bewirtschaftung unverzichtbar. Sie ermöglichen es, Vermietung und Verwaltung von Objekten besser zu steuern und helfen den Gesamtaufwand zu reduzieren. Digitale Pläne dienen auch als wertvolle Planungsgrundlage für künftige Baumaßnahmen.

1105
4.100 m2 modernstes Wohnen nach Passivhaus-Standard: Die 61 Wohneinheiten im neu entstandenen Mehrfamilienhaus bieten viel Platz für Studenten und junge Familien. Bild: Riemer Planung GmbH, Heilbronn
4.100 m2 modernstes Wohnen nach Passivhaus-Standard: Die 61 Wohneinheiten im neu entstandenen Mehrfamilienhaus bieten viel Platz für Studenten und junge Familien. Bild: Riemer Planung GmbH, Heilbronn

Wohnungsunternehmen, die auf die Digitalisierung ihrer Gebäudedaten setzen, haben klare Vorteile. Wer Grundrisse und Flächen von Wohn- und Gewerbeobjekten digitalisieren lässt, dem stehen stets gut zugängliche, in einheitlichen Dateiformaten abgelegte und detaillierte Informationen für sein Gebäudemanagement zur Verfügung.

Digitale Pläne bilden die Basis für ein professionelles Wohnraummanagement und dienen auch zur Planung anstehender Umbau- oder Sanierungsmaßnahmen. Auch übersichtliche Exposés für Mieter lassen sich ganz einfach erstellen.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Oliver Häcker

Geschäftsführer, wowiconsult

Dr. Waldemar Müller

Geschäftsführer, wowiconsult

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auf diese Daten können Bestandshalter bauen
Seite 31
18.10.2021
Nur mit motivierten Teams bringt Digitalisierung Fortschritte
Als Vorstand des Münchner Softwareentwicklers DOMUS und Sprecherin der AG Digitalisierung des VDIV ist Stephanie Kreuzpaintner mit den Herausforderungen der Digitalisierung vertraut. Im Interview...
6.4.2020
Start-ups im Faktencheck: Projekte und Kooperationen
Seit fünf Jahren treiben Start-ups die Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft voran. Der zunächst schleppende Prozess hat inzwischen Fahrt aufgenommen. Immer mehr Einzelkämpfer gehen...
1.4.2022
CO2-Preis und Digitalisierung
Die neue Bundesregierung will im Gebäudebereich mehr Effizienz, mehr erneuerbare Energien und damit weniger CO2. Einer Preissteigerung durch die Verteuerung von CO2-Emissionen und damit einer...
29.1.2021
Smarte Immobilien
Die Immobilienwirtschaft ist auf dem Sprung ins digitale Zeitalter. Sie nutzt zunehmend digitale Tools, um Prozesse und Services zu verbessern oder gar neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Minol...
5.2.2020
Digitalisierung der Wohnungswirtschaft
Wie wollen wir in der Zukunft wohnen und arbeiten? Weil jeder von uns einen Großteil seiner Zeit in Gebäuden, etwa bei der Arbeit und zuhause, verbringt, lohnt es sich sich sich mit diesem Thema zu...
1.4.2022
Mehr Effizienz
Immobilienverwalter erhalten täglich zahlreiche Briefe mit Rechnungen, Verträgen, Kündigungen und Mitteilungen neuer Stammdaten. Sie lösen Prozesse aus, in die häufig mehrere Personen involviert sind...