Vorteile von Building Information Modeling

„BIM ermöglicht bessere Entscheidungen“

Interview mit Rasso Steinmann, Vorstandsvorsitzender von buildingSMART, Hochschule München, Gründer und Leiter des Instituts für angewandte Bauinformatik.

1105
 Bild: buildingSMART Deutschland/eventfotograf.in
Bild: buildingSMART Deutschland/eventfotograf.in

Würden Sie eine Ausdehnung der BIM-Pflicht von öffentlichen Infrastrukturprojekten auch auf den privaten Sektor begrüßen?

Grundsätzlich nein, in Einzelfällen evtl. ja. Begründung: Grundsätzlich soll und muss es die Entscheidung jedes Einzelnen sein, wie er arbeiten möchte, wir leben ja in einer freien Demokratie. Falls es in bestimmten Fällen im Allgemeininteresse ist, dass mit BIM gearbeitet wird, kann eine Pflicht angebracht sein.

Was sollten Immobilieneigentümer und Projektentwickler beachten, wenn sie das erste Mal auf BIM setzen?

Sie sollten die für sie relevanten Anwendungsfälle identifizieren und dafür die Prozesse und Arbeitsabläufe dokumentieren. Darauf aufsetzend müssen die zwischen den Teilprozessen erforderlichen Anforderungen an den Informationsaustausch definiert und geeignete digitale Datenformate identifiziert werden. Schließlich muss man geeignete Softwarewerkzeuge identifizieren, deren Funktionen die Aufgaben und die erforderlichen Datenformate unterstützen. Außerdem sollten sie sich von Beginn an mit den infrage kommenden Klassifizierungssystemen und Merkmalskatalogen auseinandersetzen und prüfen, ob die darin definierten Begrifflichkeiten, die die Daten entscheidend prägen, für alle Beteiligten nachhaltig, also bis in die Nutzungsphase hilfreich sind.

Ist beim Einsatz von BIM mit Mehrkosten zu rechnen?

Wie bei jeder digitalen Veränderung sind auch bei BIM Anfangs- und Folgeinvestitionen erforderlich. Das betrifft die organisatorische Veränderung von Arbeitsabläufen, Schulungen und Weiterbildung, Anschaffungskosten für Soft- und Hardware und ggf. Lizenzgebühren. Wie hoch diese Kosten sind, kann man nicht pauschal beantworten, das hängt ganz vom Einzelfall ab.

Würden Sie fragen, wie hoch die Kosten für die Einführung einer digitalen Buchhaltung sind – das Beispiel ist vielleicht für viele nachvollziehbarer –, könnte man darauf auch keine pauschale Antwort geben. Die Amortisierung erfolgt durch Einsparung von Aufwendungen und Arbeitsschritten, die mit einer hergebrachten Arbeitsweise verbunden sind, durch Vermeidung von Missverständnissen und damit Fehlern und Folgefehlern, durch digitale Vorlagen und damit Vereinheitlichung und Auswertbarkeit von Information, durch verbesserte Transparenz auf Grund von kurzfristiger verfügbaren Information und damit verbesserte Entscheidungsgrundlagen.

Welche zeitlichen Parameter ergeben sich bei der Projektentwicklung mittels BIM?

Eine Motivation, sich für BIM zu entscheiden, können tatsächlich zeitliche Einsparungen sein. Diese können sich ergeben aus der Vermeidung von Missverständnissen und Fehlern, durch automatisierte Abläufe, durch Vermeidung von fehlerträchtigen Mehrfacheingaben. Beispiel: Inzwischen wurde gezeigt, dass mit einer BIM-basierten Ökobilanzierung Ergebnisse in einer wesentlich schnelleren Zeit erbracht werden können. Das erlaubt sogar die Betrachtung von Alternativen, was mit hergebrachten Methoden bisher zeitlich oft undenkbar war.

Die Fragen stellte Frank Urbansky

Frank Urbansky

Frank Urbansky
AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen656.86 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „BIM ermöglicht bessere Entscheidungen“
Seite 29
29.7.2020
BIM-Objekte für die Immobilienbewirtschaftung
BIM-Modelle bestehen aus BIM-Objekten. Das sind digitale Entsprechungen realer Bauprodukte. Sie kennen ihre Eigenschaften, Wartungsintervalle und Ersatzteilnummern. Das bietet für den Betrieb von...
26.10.2020
IVV-Round table
Unter dem Motto „Debatten mit Durchblick – Wohnungswirtschaft auf den Punkt“ startet das Fachmagazin IVV eine neue Veranstaltungsreihe. Wie geht gutes Bauen und Bewirtschaften? Die Redaktion...
1.4.2022
Buildung Information Modeling
Begriffsdefinitionen zur Bauweise Building Information Modeling.
5.2.2020
Digitalisierung der Wohnungswirtschaft
Wie wollen wir in der Zukunft wohnen und arbeiten? Weil jeder von uns einen Großteil seiner Zeit in Gebäuden, etwa bei der Arbeit und zuhause, verbringt, lohnt es sich sich sich mit diesem Thema zu...
6.12.2022
BIM macht Bauen effizient und nachhaltig
An Building Information Modeling kommt im Neubau und zunehmend auch bei Sanierungen niemand mehr vorbei. Der digitale Zwilling erlaubt ein effizientes Zusammenwirken aller am Bau Beteiligten und nach...
29.11.2021
BIM für den Wohnungsbau
Im Wohnungsbau ist die digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) noch nicht weit verbreitet. Dabei bietet sie gerade für die Planung und den späteren Betrieb von Wohnimmobilien...