Wolfsburger Neuland beweist Mut

Don Camillo und Peppone

Eine futuristische Metallfassade soll zwei rund 50 Jahre alte Hochhäuser zu neuen Wahrzeichen der Autostadt Wolfsburg machen. Mit 75 Millionen Euro wird das Wohnungsunternehmen Neuland die Gebäude von Grund auf sanieren.
1105
Die ersten Visualisierungen zeigen die moderne und zukunftsweisende Gestaltung, die die Gebäude künftig erhalten werden. Bild: Chris Doray Studio Inc.
Die ersten Visualisierungen zeigen die moderne und zukunftsweisende Gestaltung, die die Gebäude künftig erhalten werden. Bild: Chris Doray Studio Inc.

Anfang Oktober 2019 beschloss der Aufsichtsrat der Neuland Wohnungsgesellschaft mbH, die beiden Gebäude, die das kommunale Unternehmen 2015 erwarb, zu sanieren. Die Bürger Wolfsburg nennen das Häuserpaar in der Theodor-Heuss-Straße Don Camillo und Peppone. Schon Tage vor dem Beschluss war ein Bauzaun aufgestellt, damit die Schadstoffsanierung beginnen konnte.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Don Camillo und Peppone
Seite 22 bis 23
5.6.2020
Minimaler C02-Austausch bei Bau und Nutzung
Im Düsseldorfer Medienhafen haben die Bauarbeiten des ersten Holzhybrid-Bürogebäudes der Landeshauptstadt begonnen: Interboden entwickelt hier mit „The Cradle“ eine der nachhaltigsten Immobilien...
5.12.2019
Vonovia realisiert in Dresden Wohngebäude in Modulbauweise
Wie schon in anderen Städten hat die Vonovia auch in Dresden Gebäude in Modulbauweise realisiert. Zwei dreigeschossige Punkthäuser und eine 130 Meter lange Häuserzeile sind im Stadtteil Reick...
25.2.2022
Interview Haus aus dem 3D-Drucker
Architekt Waldemar Korte über ein mit Druckbeton „gegossenes“ Haus, das alle Genehmigungen besitzt, alle wichtigen Normen einhält und in dem sich wirklich wohnen lässt.
18.10.2021
Nibelungen Wohnungsbau setzt auf Holz und Beton
In Braunschweig verbinden drei Viergeschosser die Qualitäten verschiedener Baumaterialien mit flexiblen Wohnraumdesigns für unterschiedliche Nutzer.
18.10.2021
Projekt we-house in der Hamburger Hafencity
Wie grüne Architektur alle Elemente verbindet, zeigt das we-house in der Hamburger Hafencity. Es liefert dabei Lösungen für urbane Probleme und wird zur Oase in der Stadt.
4.5.2021
Aufstockung gewachsener Strukturen
Neue Wohnungen, verbesserte Energieeffizienz und die Stärkung gewachsener Strukturen ganz ohne Flächenverbrauch – der Bauverein Ketteler in Münster entschied sich gegen den Abriss und für die...