Archäologischer Fund

Großer Notfriedhof aus Pest-Zeiten entdeckt

1105
Bislang wurden 500 Gebeine von Pesttoten aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts freigelegt. Bild: Michaela Zoremba / wbg Nürnberg
Bislang wurden 500 Gebeine von Pesttoten aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts freigelegt. Bild: Michaela Zoremba / wbg Nürnberg

Die städtische wbg Nürnberg ist mit dem Neubau einer Senioreneinrichtung beauftragt. Die Erdarbeiten führten zu einem archäologischen Sensationsfund: freigelegt wurde einer der größten Pestfriedhöfe Europas.

Im Rahmen der vorbereitenden Arbeiten für den Hochbau finden seit Oktober 2023 archäologische Grabungen auf den Baufeldern der künftigen Neubauten statt. Bislang wurden 500 Gebeine gesichert. Stadtarchäologin Melanie Langbein und Chefanthropologe Florian Melzer erwarten nach dem derzeitigen Stand der Grabungen 1.000 bis 1.500 Bestattungen, die wohl aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts stammen. „Wir werden alle menschlichen Überreste sichern und archivieren, die in den künftigen Baufeldern gefunden werden. Wir nehmen derzeit an, dass es sich um den größten in Europa ergrabenen Notfriedhof für Pesttote handelt“, so die beiden Experten gegenüber der Presse. In den Gräbern befänden sich die sterblichen Überreste von Kindern und Alten, Männern und Frauen, der Pesttod habe weder vor Geschlecht noch vor Alter noch gesellschaftlichem Stand Halt gemacht. „Jetzt kann erstmals eine empirisch belastbare Analyse einer großen Bevölkerungsgruppe dieses Zeitraums für eine Stadt mit der Bedeutung von Nürnberg durchgeführt werden,“ erklärte Oberbürgermeister Marcus König an der Grabungsstelle.

Der Geschäftsführer der wbg Gruppe, Ralf Schekira, betonte die archäologische Verantwortung, die er als Bauherr trotz der zeitlichen Vorgaben für den Neubau trage. Der historische Fund werde in einer Broschüre dokumentiert. (Red.)

Software für die kaufmännische Immobilienverwaltung kann heute weit mehr als nur Heiz- und Nebenkosten abzurechnen. Welche Funktionen die Software im Einzelnen bietet, hängt vom jeweiligen Programmkonzept, der Zielgruppe und natürlich vom Preis ab. Diese...

Redaktion (allg.)

Pixabay/ Mohamed_hassan

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Großer Notfriedhof aus Pest-Zeiten entdeckt
Seite 13
6.12.2022
Stromproduktion, Wasser-Retention und Stadtgrün auf dem Dach
Grün aufs Dach oder lieber Energie erzeugen? Das ist keine Entweder-oder-Entscheidung, sondern funktioniert optimal zusammen. Über die Doppelrolle, die Dächer im Konzept für mehr Klimaschutz spielen...
23.2.2023
Wohnungsbau am Ende? IVV-Umfrage bei Wohnungsunternehmen
Wohnungsunternehmen sind besorgt: Neubau findet nach wie vor statt, aber deutlich abgespeckt. Auch die energetische Sanierung des Bestandes und damit die Klimaschutzziele rücken in weite Ferne.
29.3.2023
ProPotsdam lässt geothermische Bohrungen durchführen
Neben Neuruppin setzt jetzt auch Potsdam ein erstes großes Geothermie-Projekt zur Wärmeversorgung eines neuen Quartiers an der „Heinrich-Mann-Allee/Kolonie Daheim“ um. Dort wird derzeit ein...
2.6.2023
Dramatischer Appell der mitteldeutschen Wohnungswirtschaft
Mehr als 100.000 Wohnungen stehen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen leer. Durch klimagerechte Sanierung könnten sie zur Entspannung des Wohnungsmarktes beitragen, fordern die Verbände der...
5.2.2024
München fördert ökologische Mustersiedlung
Im Zuge der Konversion eines vormaligen Kasernengeländes hat die Stadt München ein Teilgebiet für den Bau einer ökologischen Mustersiedlung reserviert.