Moderne Quartiersentwicklung mit Holzbauten

Von der Leichtigkeit der Grundrissänderung

Das Neubaugebiet am Lettenwald im Ulmer Stadtteil Böfingen bietet mehr als 1.500 Einwohnern lebenswerten Wohnraum und zeigt mit zwei fünfgeschossigen Mehrfamilienhäusern in Holzbauweise die flexiblen Möglichkeiten des Baustoffs Holz.
1105
 Bild: Joachim Mohr
Bild: Joachim Mohr

Der aus einem Architekturwettbewerb siegreich hervorgegangene Entwurf wirkt durch seine klare, moderne Architektursprache und punktet zudem mit einem überzeugenden ökologischen Ansatz. Entwickelt wurde dieses besondere Konzept in Zusammenarbeit der Architekten Obermeier + Traub, der Liegenschaftsabteilung sowie der Stadtplanung der Stadt Ulm. Diese Gebäude mit hochwärmegedämmten Wohnungen waren nach nur elf Monaten Bauzeit bezugsfertig. Beide Bauten zeichnen sich durch zeitgemäße Architektur mit charakteristischen Flachdächern und besonders großen Balkonen und Terrassen aus.

Weiterlesen mit IVV-Digital

Um den kompletten Artikel zu lesen benötigen Sie IVV-Digital oder IVV-Complete. Mehr Informationen zu unseren Produkten »

 

Falls Sie Fragen zu unseren Produkten oder Ihrem Bezugsstatus haben, können Sie unseren Leserservice kontaktieren »

Eva Mittner

Eva Mittner
freie Journalistin

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Von der Leichtigkeit der Grundrissänderung
Seite 32 bis 33
28.3.2019
Neubau und Bestand, Fernwärme, Solarthermie und darüber hinaus zusätzliche Umweltenergienutzung: Die Hennigsdorfer Wohnungsbaugesellschaft (HWB) stand bei den Überlegungen für die Erweiterung eines...
8.11.2019
Glasdach auf dem Dante-Gymnasium in München
Im Zuge umfassender Renovierungsarbeiten erhielt das Dante-Gymnasium in München ein neues, hochfunktionales Glasdach, das ein Atrium überspannt.
24.1.2018
Mithilfe praktischer Tools und Apps revolutioniert der digitale Wandel die Immobilienbranche. Sie bieten Inspiration für neue innovative Geschäftsmodelle, erleichtern den Arbeitsalltag von...
29.4.2019
Raummodule mit Typenbaugenehmigung
In den Ballungsräumen herrscht Wohnungsmangel. Mit einem neuen Systemhaus hat das städtische Hamburger Wohnungsunternehmen SAGA eine serielle Lösung entwickelt, um schnell und günstig zu bauen.
8.11.2019
Massenreduktion und Ressourceneinsparung
Beim Bau einer gemischten Gewerbe- und Wohnimmobilie werden Hohlkörper aus recyceltem Kunststoff in Betondecken eingelassen. Das macht die Baukörper um 1.600 Tonnen leichter und verringert die CO2...
31.5.2018
Ein Baukastensystem mit vielen Variablen
Die Berlin Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land geht einen neuen Weg: Im Bezirk Marzahn-Hellersdorf entsteht das erste Typenhaus aus standardisierten Wohnmodulen, die als Baukastensystem...