Regress

Architekt ließ Fliesen zu früh legen

1167
Bild: M. Eisinger
Bild: M. Eisinger

Wenn ein Architekt zusätzlich mit der Objektüberwachung betraut ist, dann muss er auch darauf achten, dass die Bodenfliesen von den Handwerkern nicht zu früh verlegt werden. Sonst drohen ihm Regressforderungen. Bei der Errichtung einer Werkshalle verzichtete man auf eine Trennschicht zwischen der Betonsohle und dem Verlegemörtel. Nach sechswöchiger Trocknungsfrist wurden die Fliesen verlegt, wiesen aber bereits zwei Jahre später Risse und Abplatzungen auf. Der Bauherr war der Meinung, der Objektüberwacher hätte ein so frühes Verlegen der Fliesen verhindern müssen. Ein Sachverständiger stellte fest, man hätte ohne Trennschicht etwa sechs Monate warten müssen. Der Architekt und Objektüberwacher hätte nach Ansicht des Zivilsenats beim Oberlandesgericht Hamm vor der Verlegung den Trocknungsgrad des Betonbodens überprüfen müssen. Erst dann hätte er die Ausführung erlauben dürfen. Denn es sei klar, dass der Bodenbelag zu den schadensträchtigen Arbeiten am Bau gehöre. Man müsse dazu auch nicht über ausgesprochene Spezialkenntnisse verfügen.

OLG Hamm

Urteil vom 10. 06. 2014

Az.: 24 U 1/13

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Architekt ließ Fliesen zu früh legen
Seite 48
4.6.2020
Die schnelle Auffrischung alter Fliesen
Fugenlose Bäder sind in aller Munde. Mit speziellen Materialien lassen sich auch ältere, geflieste Bäder in moderne fugenlose Bereiche verwandeln, auch ohne die Fliesen zu entfernen. Es gilt also...
25.2.2022
Interview Haus aus dem 3D-Drucker
Architekt Waldemar Korte über ein mit Druckbeton „gegossenes“ Haus, das alle Genehmigungen besitzt, alle wichtigen Normen einhält und in dem sich wirklich wohnen lässt.
25.2.2022
Das Wohnhaus aus dem 3D-Drucker
Interessenten konnten im vergangenen Jahr die Entstehung des hierzulande ersten Wohnhauses im 3-D-Betondruck-Verfahren live verfolgen. Heute noch Modellprojekt, morgen vielleicht schon ein...
5.5.2020
Begrünte Fassaden können Städte klimatisch entlasten
Werden sich in der Stadt der Zukunft vertikale Gärten ausbreiten? Einiges spricht dafür: die zunehmende Verdichtung, die Klimaerwärmung und die ausgleichende Wirkung der Pflanzen, die für Kühlung...
26.10.2020
Hybridbauweise für das Variowohnen
In Bochum und Wuppertal wurden zwei Studentenwohnheime in Hybridbauweise errichtet. Als Teil eines Modellvorhabens galt es einen umfänglichen Spagat zu bewältigen, der von der Baugeschwindigkeit über...
5.6.2020
Immobilienwerte und Wohngefühl steigern
Die Qualität von Außenanlagen beeinflusst nicht nur den Immobilienwert, sondern auch das Wohngefühl der Mieter und Eigentümer. Gepflegte Grünanlagen, eine klare Wegeführung, Sicherheit durch gute...