Grundsteuer raus aus den Betriebskosten

Nach Willen des Deutschen Mieterbundes sollte die Grundsteuer aus dem Katalog umlegbarer Betriebskosten in der Betriebskostenverordnung entfernt werden.

FOTO: PIXABAY
FOTO: PIXABAY

Der Mieterbund führt zurzeit eine Unterschriftenaktion durch. Mit ihr soll Druck auf die Politik ausgeübt werden. Es solle erreicht werden, dass die Betriebskostenverordnung geändert wird und somit die Grundsteuer nicht länger von Mietern bezahlt werden muss, teilte der DMB in einer Pressemitteilung mit.

Der Verband unterstützt mit seiner Aktion einen Vorstoß der SPD anlässlich der anstehenden Grundsteuer-Reform. Die Partei möchte die Umlagefähigkeit der Grundsteuer abschaffen.

„Die Grundsteuer ist eine Eigentümersteuer auf den Wert eines Grundstücks oder einer Immobilie. Sie wird selbstverständlich von selbstnutzenden Eigentümern gezahlt. Es ist aber völlig unverständlich, dass im Mietwohnungsbereich Mieter diese Eigentümersteuer zahlen, weil die Grundsteuer vom Vermieter als Betriebskosten auf die Mieter abgewälzt werden darf“, erklärte der Direktor des DMB, Lukas Siebenkotten.

Bei den örtlichen DMB-Mietervereinen sind Unterschriftenlisten hinterlegt. Zudem hat der Verband eine Online-Petition eingerichtet.

weiterlesen:
Betriebskostenabrechnung: Was umlagefähig ist

Das dürfte Sie auch interessieren:
IVV-Webinar: Betriebskosten und die Widerspruchsbearbeitung, Aufzeichnung im Verlagsshop

Musterdokument "Aufstellung der Betriebskosten"  vb

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass bei der Erhebung von personenbezogenen Daten der Betroffene zu informieren ist. Im laufenden Arbeitsverhältnis werden in der Regel keine neuen personenbezogenen Daten erhoben. Um Klarheit und Vertrauen im...
Printer Friendly, PDF & Email
„Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen lehnt die geplante Änderung der Regelung zum Grundsteuererlass ab“, erklärte Lutz Freitag, Präsident des GdW anlässlich der...
Vermieter, die im vergangenen Jahr wenig oder keine Einkünfte aus Vermietung erzielt haben, können bis zum 31. März 2017 einen Erlass der Grundsteuer beantragen. Darauf weist der Verband Wohnen im...
Die „zweite Miete“ gewinnt in Zeiten steigender Kosten für Energie, Müllentsorgung und Wasser stetig an Bedeutung.
Seit langem die zweite Miete: die Nebenkosten - und das mit stark wachsender Tendenz. Noch immer behauptet der Deutsche Mieterbund, dass in der Vergangenheit jede zweite Nebenkostenabrechnung...
Berufszulassung kommt
Das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienverwalter und Makler tritt am 1. August 2018 in Kraft. Mit der Verkündung im Bundesgesetzblatt ist nun auch das...
Hausverwalter-Software im Detail. Teil 2:
Ohne Software lassen sich Immobilien nicht mehr wirtschaftlich verwalten. Diese Serie geht deshalb im Detail auf das wichtigste Bürowerkzeug von Hausverwaltern ein. Teil 2 beschäftigt sich mit der...