Grundsteuer raus aus den Betriebskosten

Nach Willen des Deutschen Mieterbundes sollte die Grundsteuer aus dem Katalog umlegbarer Betriebskosten in der Betriebskostenverordnung entfernt werden.

FOTO: PIXABAY
FOTO: PIXABAY

Der Mieterbund führt zurzeit eine Unterschriftenaktion durch. Mit ihr soll Druck auf die Politik ausgeübt werden. Es solle erreicht werden, dass die Betriebskostenverordnung geändert wird und somit die Grundsteuer nicht länger von Mietern bezahlt werden muss, teilte der DMB in einer Pressemitteilung mit.

Der Verband unterstützt mit seiner Aktion einen Vorstoß der SPD anlässlich der anstehenden Grundsteuer-Reform. Die Partei möchte die Umlagefähigkeit der Grundsteuer abschaffen.

„Die Grundsteuer ist eine Eigentümersteuer auf den Wert eines Grundstücks oder einer Immobilie. Sie wird selbstverständlich von selbstnutzenden Eigentümern gezahlt. Es ist aber völlig unverständlich, dass im Mietwohnungsbereich Mieter diese Eigentümersteuer zahlen, weil die Grundsteuer vom Vermieter als Betriebskosten auf die Mieter abgewälzt werden darf“, erklärte der Direktor des DMB, Lukas Siebenkotten.

Bei den örtlichen DMB-Mietervereinen sind Unterschriftenlisten hinterlegt. Zudem hat der Verband eine Online-Petition eingerichtet.

weiterlesen:
Betriebskostenabrechnung: Was umlagefähig ist

Das dürfte Sie auch interessieren:
IVV-Webinar: Betriebskosten und die Widerspruchsbearbeitung, Aufzeichnung im Verlagsshop

Musterdokument "Aufstellung der Betriebskosten"  vb

Das Gesetz bietet verschiedene Möglichkeiten für einen Vermieter die Miete seines Wohnungsmieters zu erhöhen. Eine davon ist die Erhöhung nach Vergleichswohnungen, auf die häufig in kleineren Gemeinden ohne qualifizierten Mietspiegel zurückgegriffen wird. Bei der...
Printer Friendly, PDF & Email
17.1.2019
Innovative Mietshäuser
Bereits im ersten Teil unserer Serie „Außergewöhnliches Wohnen“ haben wir eine Reihe spannende Objekte vorgestellt. Beispiele für ausgefallene Architektur oder ökologische Bauweise gibt es jedoch noch...
13.11.2020
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Deutscher Mieterbund (DMB) fordern, dass der ab 2021 geltende CO2-Preis für Heizungen vollständig von den Vermietern getragen wird.
29.8.2018
Vermieter und Mieter vor Gericht
Meist geht es um Mieterhöhungen, Betriebskosten oder Eigenbedarf: Jedes Jahr ziehen zehntausende Vermieter und Mieter vor Gericht. Die Zahl der Prozesse sinkt jedoch.
2.11.2018
Musterformulare zum Vermieterrecht
Googeln Sie immer noch oder setzen Sie als Vermieter auf rechtssichere Musterverträge? Mieterhöhungen, Modernisierungen, Schönheitsreparaturen – jedes Jahr streiten sich Tausende Vermieter mit ihren...
26.2.2019
Mietrecht
Grundsteuer, Straßenreinigung oder Stromkosten für Hausflure: Ein Teil der allgemeinen Nebenkosten in einem Mehrfamilienhaus wird in der Regel auf die Mieter umgelegt. Doch wenn eine Wohnung leer...
8.4.2020
Der sichere Umgang mit personenbezogenen Daten in Immobilienverwaltungen will gelernt sein. Sind Mitarbeiter unsicher, drohen Bußgelder. Um das Wohnungsunternehmen davor zu bewahren, bietet die...