Wohnungsverbände veröffentlichen Eckpunktepapier

Handlungsempfehlungen zur analogen Abschaltung im Kabel

21.05.2018

Noch gibt es rund 30 analoge Fernsehprogramme, die aber bis Ende 2018 eingestellt werden. Die Umstellung auf eine rein digitale Verbreitung von TV-Signalen bedeutet nicht nur eine verbesserte Bildqualität, sondern schafft Kapazitäten zum weiteren Ausbau der Programmangebote, insbesondere in HDTV- und UHDTV-Bildqualität. Der Übergang vom analogen zum digitalen TV soll möglichst reibungslos und mieterfreundlich erfolgen.

Ein altes Fernsehgerät ist umringt von Dekoartikel aus den 60ger und 70ger Jahren
Analoges Fernsehen hat ja durchaus Retrocharme, die Programme werden jedoch bis zum Jahresende abgeschaltet. FOTO: PIXELIO/Karl-Heinz Laube

Im Juni 2017 betrug der Anteil der digitalen Nutzung bereits fast 90 Prozent. Dennoch müssen die Haushalte, die derzeit ihre Programme noch analog beziehen, bei der anstehenden Volldigitalisierung mitgenommen werden.

Darüber sind sich die großen Wohnungsverbände einig. Die Verbandspräsidenten und -vorstände Thomas Braun (ANGA), Maren Kern (BBU), Heinz-Peter Labonte (FRK) und Axel Gedaschko (GdW) sagen: „Kein Kabelkunde und kein Mieter sollen von der analogen Abschaltung im Kabel überrascht werden.“

Handlungsempfehlungen für Wohnungsunternehmen

Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Verbände jetzt ein gemeinsames Eckpunktepapier zur Unterstützung der analogen Abschaltung im Kabel unterzeichnet. Das Papier enthält Handlungsempfehlungen für Kabelnetzbetreiber und Wohnungsunternehmen, die einen Rahmen für den Übergang in eine volldigitalisierte Nutzung bieten. Dazu gehören die gegenseitige Benennung fester Ansprechpartner sowie die enge Zusammenarbeit bei der Mieterkommunikation.

Das Eckpunktepapier der Verbände können Sie unten herunterladen (PDF, 3 Seiten, ca. 139 KB)

Weiterlesen:
Analoge TV-Programme werden 2018 abgeschaltet (Okt 2015)
Wohnungswirtschaft für eine mieterfreundlichen Analog-digital-Übergang im Kabel (Jan 2018)

► Hier finden Sie eine Übersicht über alle Termine bis September 2018, die die Kabelnetzbetreiber im Rahmen der Initiative Digitales Kabel zur Verfügung stellen. Eine Terminliste ist nach Datum und eine nach Bundesland sortiert.

► IVV immobilien vermieten & verwalten August-Ausgabe - Im Multimedia-SPECIAL lesen Sie:

  • Die Wohnungswirtschaft dringt darauf, dass kein Mieter in die Röhre gucken muss, S. 30.
  • Fusionen der Netzbetreiber: Viel Bewegung im Kabelmarkt, S. 32
  • Tele Columbus investiert auch in der Fläche ins Glasfasernetz, S. 34
  • Heft bestellen

Suchbegriffe: FernsehenGdWMultimediaTV-Signaldigitales Kabelfernsehen

Weitere Artikel

                                                                                                                                                               

In der aktuellen IVV lesen Sie:

So erhalten Sie als Verwalter eine Gewerbeerlaubnis
Start-ups im Faktencheck: Wo bleibt die Disruption?