Immobilien-Vermarktung geht an Käufer-Erwartungen vorbei

Das Internet hat das Suchverhalten sowie die Informations- und Serviceerwartung von Immobilienerwerbern drastisch verändert. Konventionelle Vermarktungsmethoden werden den neuen Anforderungen nicht mehr gerecht. Die aktuelle Marktforschungsstudie „Der City-Immobiliensucher – Wahrnehmung eines vernachlässigten Wesens“ zeigt die Schwachstellen in der aktuellen Immobilien-Vermarktung auf.

Vermietung von Immobilien wird immer schwieriger, Foto: pixelio.de/Uli Carthäuser
Vermietung von Immobilien wird immer schwieriger, Foto: pixelio.de/Uli Carthäuser
Herausgeber der Studie ist der Immobilienvertrieb ikp21, dessen Vermarktungsmodell 2006 für den deutschen Immobilien Marketing Award nominiert wurde.
Die kostenlose Studie liefert tiefgehende Informationen zu den veränderten Bedürfnissen der zunehmend anspruchsvollen Erwerber von City-Immobilien. Die Ergebnisse basieren auf einer Community-Befragung unter 10.000 Nutzern der ikp21 sowie aus der Praxiserfahrung der Vermarktung von mehr als 250 City-Immobilien. Speziell Projektentwickler, Bauträger und gewerbliche wie private Immobilienverkäufer erhalten wertvolle Anregungen für ihre Immobilien-Vermarktung. Den direkten Zugang zur Studie finden Interessenten im Web.
Die Immobiliensuche findet heute überwiegend online statt, vornehmlich in Immobilienbörsen und via regelmäßiger Besuche von Anbieterwebsites. Die ideale Wunschvermarktung bietet nach Angaben der Befragten vor allem Kundenorientierung, Sucheffizienz und ein umfassendes Serviceangebot. Von der herkömmlichen Vermarktungspraxis fühlt sich der City-Immobiliensucher deshalb vorwiegend unzureichend und falsch bedient. Die Folge ist ein Vertrauensverlust gegenüber Immobilienmaklern im Allgemeinen. Dagegen führt eine konsequente Kundenorientierung mehrheitlich zu positiven Bewertungen, die darüber hinaus qualitativ hochwertige Weiterempfehlungen nach sich ziehen.
Laut Studie ist der anspruchsvolle City-Immobiliensuchende im Durchschnitt 37 Jahre alt, lebt zu zweit und bereits in oder im direkten Umfeld der Großstadt. Aktuell günstige Zinsen verstärken das Bemühen, kurzfristig einen Kauf zu realisieren. Das künftige Wunschdomizil soll dabei individuelles Wohnen und wertstabile Zukunftsinvestition kombinieren. Unverzichtbar sind Balkon oder Terrasse, helle Räume und ein eigener Keller. Ehemalige Zugpferde wie Tiefgarage, Fußbodenheizung und ein offener Kamin verlieren dagegen an Bedeutung. Als ideale Infrastruktur gelten weiterhin attraktive Einkaufsmöglichkeiten, der Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Grünanlagen.

Weiterführende Links:
www.ikp21.de/cityimmobiliensucher

Das Gewerberaummietrecht bietet ein breites Spektrum an Regelungsmöglichkeiten, die im Wohnraummietrecht nicht möglich sein. Durch die Vergrößerung er Möglichkeiten, steigt jedoch auch das Risiko unwirksame Vereinbarungen zu treffen. Dieses Muster enthält einen...
Printer Friendly, PDF & Email
7.2.2020
Kundenorientierung
Bereits zum dritten Mal befragte die Firma AktivBo MieterInnen und Mieter nach ihrer Zufriedenheit mit ihren Vermietern. Am 23. Januar 2020 wurden die Auszeichnungen an die besten Vermieter...
16.10.2019
Digitalisierung interne Prozesse
Seit September vermietet das größte Wohnungsunternehmen der Stadt Hannover, die hanova, ihre Wohnungen über Immomio. Im Großraum Hannover setzen damit bereits Kunden mit einem Bestand von über 35.000...
22.4.2021
Das Münchener Wohnungsunternehmen Gewofag hat bei der Verleihung der "Kundenkristalle" den Sieg in der Kategorie „Höchster Serviceindex“ errungen. Hinzu kommt ein Platz unter den ersten drei fürs...
6.6.2022
Ein neues Stadtquartier entsteht am Marienufer In Berlin-Treptow-Köpenick. Umgesetzt wird das große Bauprojekt von der Deutschen Wohnen. Es entstehen auch Gewerbeeinheiten und eine Kita.
13.5.2020
Wohntrends
Viele Studien untersuchen die Wohntrends der Zukunft und thematisieren wie sich das Wohnen und die Ansprüche an eine moderne Wohnumgebung künftig entwickeln werden. Die Analysen sollen...
28.4.2021
SPAR + BAU dreifach ausgezeichnet
Die Genossenschaft SPAR + Bau in Wilhelmshaven darf sich zu den besten Vermietern Deutschlands zählen. Das ist das Ergebnis eines bundesweiten Vergleichs von Mieterbefragungen.