Best Practices zur Energiewende in Wohnquartieren

Klar zur Wende!

Bis zum Jahr 2050 soll der Primärenergiebedarf im Vergleich zum Jahr 2008 um 80 Prozent sinken. Um diesen ehrgeizigen Plan der Bundesregierung zu realisieren, bedarf es neuer Wege beim energieoptimierten Bauen und der nachhaltigen Energieversorgung ganzer Stadtquartiere – unterstützt durch staatliche Förderung.

„Klar zur Wende“ lautet ein Kommando unter Seglern vor einem Kurswechsel: Der Wind soll zukünftig auch in der Stromproduktion die entscheidende Kraft sein. FOTO: ADOBESTOCK/ IRKINGWER
„Klar zur Wende“ lautet ein Kommando unter Seglern vor einem Kurswechsel: Der Wind soll zukünftig auch in der Stromproduktion die entscheidende Kraft sein. FOTO: ADOBESTOCK/ IRKINGWER

Wie lassen sich die Überschüsse in Spitzenzeiten aus Photovoltaik-Anlage und Windkraft besser nutzen? Welche Konzepte für lokale Energiegemeinschaften funktionieren sozial und wirtschaftlich? Und wie kann man die Sektoren Mobilität oder Industrie effizient mit Wohnquartieren koppeln? Für die angestrebte Klimaneutralität gilt es noch einige Fragen zu klären. Entscheidende Antworten werden derzeit in sechs Forschungsprojekten in verschiedenen Quartieren untersucht). >> zum IVV-Fachartikel

Für den Wert einer Gewerbeimmobilie ist es oft entscheidend, dass das Geschäft auch betrieben wird und nicht leer steht. Daher wird in vielen Mietverträgen über Läden oder Restaurants eine Betriebspflicht vereinbart. Wenn der Mieter dieser Pflicht nicht nachkommt...
Printer Friendly, PDF & Email
13.12.2017
Wohnungsgenossenschaft Lipsia eG mit viel Ehrgeiz
Die Baugenehmigung der Stadt liegt vor. Im Juni 2018 werden die Bauarbeiten für den ersten Hochhausneubau in Leipzig-Grünau nach der Wende beginnen. Mit einem Aufwand von 12,2 Millionen Euro entstehen...