Mit einem Carsharing-Angebot die Mieter begeistern

Dass Carsharing Autos einpart ist bekannt. Weniger PKW sind gut fürs Klima, die Luft in den Städten wird besser, das Leben schöner. Mit einem extra eingerichtetem Parkplatz fürs Carsharing können Wohnungsunternehmen ihre Attraktivität steigern - wie das Beispiel der Sahle Wohnen zeigt.

Sebastian Reiff, Teamleiter des Sahle Wohnen-Kundencenters Wuppertal (l.), und Henrik Hallmann, cambio Wuppertal, bei der offiziellen Eröffnung der cambio-Station in Wuppertal-Arrenberg. Foto: Sahle Wohnen
Sebastian Reiff, Teamleiter des Sahle Wohnen-Kundencenters Wuppertal (l.), und Henrik Hallmann, cambio Wuppertal, bei der offiziellen Eröffnung der cambio-Station in Wuppertal-Arrenberg. Foto: Sahle Wohnen

Das Wohnungsunternehmen mit Sitz im westfälischen Greven hat 21.000 Wohnungen. Es hat jetzt gemeinsam mit dem Unternehmen cambio CarSharing die erste Auto-Station auf seinem Gelände in Wuppertal-Arrenberg eröffnet. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Mieter dieses Mehrfamilienhauses, sie erhalten Sonderkonditionen. Die cambio-Autos stehen aber auch Mietern anderer Sahle-Häuser sowie anderen Anwohnern zur Verfügung.

„Das Angebot ist für alle interessant, die kein eigenes Auto haben, die Kosten für ein Auto sparen wollen oder nur hin und wieder ein Auto benötigen“, erklärt Sebastian Reiff, Teamleiter des Sahle Wohnen-Kundencenters Wuppertal, und betont, dass Carsharing in Wuppertal vor allem im Zusammenspiel mit den Angeboten des ÖPNV attraktiv ist.

Seit Ende Mai stehen zwei Ford Fiesta von cambio zwischen der Simonstraße 30a und dem Martin-Niemöller-Platz für die Anwohner zur Ausleihe bereit.

Kooperation von Wohnungsunternehmen und CarSharing Anbieter

Immer mehr Menschen nutzen Carsharing als günstige Alternative zum eigenen Auto. Das Prinzip ist einfach: Wer Autofahren will, fährt und bezahlt für Zeit und Strecke, wer kein Auto braucht, muss weder Steuern noch Betriebskosten zahlen.

Weiterlesen:
Neubau in Freiburg punktet mit Carsharing-Stellplätzen, E-Ladestationen, Aufzug und Klinkerfassade
Elektromobilität und Carsharing - Best Practices (WOGENO München eG)
Energiewende in der Tiefgarage
E-Auto-Sharing Konzepte für Wohnungsunternehmen

 

 

Weiterführende Links:
https://www.sahle-wohnen.de
www.cambio-CarSharing.de

Eines der wichtigsten Gestaltungelemente in der WEG ist die Eigentümerversammlung. Dort werden Beschlüsse gefasst und über aktuelle Probleme und Projekte beraten. Die Ergebnisse der Eigentümerversammlung werden im einem Protokoll festgehalten, das der...
Printer Friendly, PDF & Email
Das Wohnungsbauunternehmen Gewobag und DriveNow verbinden Wohnen und Mobilität und eröffneten die erste Schnell-Ladestation für Elektroautos in Berlin-Kreuzberg. Für die Ladestationen stellt die...
Investition in Wohnkomfort
Innerhalb von sechs Monaten wird ein denkmalgeschütztes Wohnhaus in der Wuppertaler Sedanstraße 85 von der GWG mbH Wuppertal modellhaft umgebaut. Die Wohnungsbaugesellschaft bringt aktuell großzügige...
In Berlin Adlershof entsteht das generationsübergreifende Wohnquartier Future Living Berlin. In einem halben Jahr ist der Spatenstich für 69 Future Living Homes sowie das Future Living Dialog, ein...
Wohnraum für Berlin
Die Anzahl der verfügbaren Wohnungen in Berlin ist gering, die Mieten dafür umso höher. Besserung verspricht ein neues Stadtquartier auf dem Gebiet der Buckower Felder. Im Bezirk Neukölln am südlichen...
Energieeffizientes Umbauen, Passivhaus-Standards, Solarenergie, begrünte Fassaden - immer mehr Architekten, Planer und Wohnungsunternehmen als Bauherren verschreiben sich der Idee nachhaltig zu bauen...
Die VIVAWEST Wohnen GmbH möchte heraus­finden, welche Akzeptanz Elektroautos in Ballungsräumen erreichen ­können. Gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der Essener Verkehrs-AG (EVAG)...